Auf dem Tablet Top auf dem Desktop Flop – Gartner über Windows 8
Kommentare

Die Analystenfirma Gartner hat wieder einmal eine ihrer spektakulären Marktanalysen gewagt – diesmal zum Thema Windows 8. Während Windows 8 auf Tablets durchaus überzeugen könne, sei Windows 8 auf

Die Analystenfirma Gartner hat wieder einmal eine ihrer spektakulären Marktanalysen gewagt – diesmal zum Thema Windows 8. Während Windows 8 auf Tablets durchaus überzeugen könne, sei Windows 8 auf dem Desktop einfach nur schlecht. Man habe wohl so lange und intensiv an der Tablet-Version gearbeitet, dass der Desktop dabei auf der Strecke geblieben sei, so Gartner.

Microsoft forgot about [keyboards and mice] when they designed Windows 8.

Die Menüs seien nur schwer mit Tastatur und Maus zu bedienen, einige Elemente fast unauffindbar hinter den unsichtbaren Bildschirmecken versteckt. Auch Remote Computing funktioniere nur mangelhaft – schlecht für Unternehmen, die darauf angewiesen sind.

Allgemein sei Windows 8 ein auf den Endkunden ausgerichteter Kompromiss. Die neue Windows-Version unterstütze die voranschreitende Konsumerisierung des Arbeitsplatzes. Sie ziele weniger auf Unternehmen ab denn auf Endkunden, die ihre persönlichen Geräte mit zur Arbeit bringen. Jedoch müsse dieser Kompromiss nicht unbedingt etwas Negatives sein, meint Gunnar Berger von Gartner.

Windows 8: Nur auf Tablets ein Erfolg?
Windows 8: Nur auf Tablets ein Erfolg?

Ob wir die neuste Analyse aus dem Hause Gartner tatsächlich ernst nehmen sollten, ist unklar. Immerhin hat das Analystenhaus in der Vergangenheit schon eine Menge Falsches vorausgesagt. Man denke nur einmal an die Voraussage aus dem Jahre 2004, dass HP und IBM schon bald ihr Engagement auf dem PC-Markt beenden würden. Oder an den gut gemeinten Ratschlag an Apple, die Hardware-Herstellung dann doch lieber Dell zu überlassen.

Wir können Ihnen nur empfehlen: Machen Sie sich selbst ein Bild.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -