Azure Traffic Manager jetzt auch für Azure Web Sites
Kommentare

Der Azure Traffic Manager macht es möglich, Sites in verschiedenen Regionen zu verwalten. Mit ihm kann man beispielsweise Besucher in die Region bewegen, wo es für sie die beste Performance gibt oder

Der Azure Traffic Manager macht es möglich, Sites in verschiedenen Regionen zu verwalten. Mit ihm kann man beispielsweise Besucher in die Region bewegen, wo es für sie die beste Performance gibt oder auch den User Load gleichmäßig auf die verschiedenen Regionen verteilen. Gibt es ein Problem mit der primären Region eines Besuchers, kann man diesen automatisch zu einer sekundären Region weiterleiten.

All diese Funktionen sind nun auch in den Azure Web Sites nutzbar. Um den Azure Traffic Manager hier zu integrieren, benötigt man zunächst mehrere Seiten in verschiedenen Regionen. Anschließend wird im Traffic Manager ein ATM-Profil erstellt und die jeweiligen Endpoints werden hinzugefügt, wobei es sich um eine Mischung aus Websites und Cloud-Diensten handeln kann. Dann muss nur noch das Profil mit den passenden Einstellungen konfiguriert und letztendlich noch einmal alles getestet werden.

Mehr Informationen zum Zusammenspiel der beiden Cloud-Technologien erhalten Sie im Windows Azure Web Sites Blog.

Aufmacherbild: Traffic light in the city von Shutterstock / Urheberrecht: leungchopan

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -