Back for good: das Symfony Core Team
Kommentare

Auf der Symfony Live, die Anfang der Woche in Paris stattfand, gab es eine Ankündigung, die im Symfony-Universum für viel Freude sorgen dürfte: Symfony besteht nicht mehr länger aus Fabien Potencier

Auf der Symfony Live, die Anfang der Woche in Paris stattfand, gab es eine Ankündigung, die im Symfony-Universum für viel Freude sorgen dürfte: Symfony besteht nicht mehr länger aus Fabien Potencier alleine – ein Core-Team sorgt dafür, dass der komplette Workflow eine neue Dimension erhält. Um genauer zu sein sogar zwei neue Dimensionen.

Was es bisher so, dass jeder Pull Request über Potencier lief, wird sich das in Zukunft drastisch ändern. Denn zwei neue Instanzen sorgen dafür, dass der komplette Prozess deutlich entzerrt wird. So gibt es nicht mehr nur den Leader – Fabien Potencier – sondern auch die Mergers und die Decision Makers.

Eine entsprechende grafische Aufbereitung des neuen Workflows findet man in der offiziellen Ankündigung The Symfony Core Team is back.

Von Decision Makers und Mergers

An erster Stelle stehen die Mergers, die in der Hierarchie direkt unter Potencier stehen. Sie haben die Berechtigungen, Pull Requests direkt zu mergen.

Dieses Team besteht momentan aus vier Personen, die alle für einen Bereich zuständig sind: Nicolas Grekas (Debu), Romain Neutron (Process), Tobias Schultze (Routing) und Bernhard Schussek (Form, Validator, Icu, Intl, Locale, OptionsResolver und PropertyAccess).

Darunter sind die sogenannten Decision Makers, ebenfalls eine Gruppe von vier Personen: Christophe Coevoet, Jakub Zalas, Jordi Boggiano und Lukas Kahwe Smith. Diese Instanz wurde installiert, um zusammen mit den Mergern über Pull Requests abzustimmen.

Yes, no, maybe …

Die beiden Gruppen stimmen über jeden Pull Request ab. Erhält ein Request zwei +1, dann wird er in das Repository gemerged. Bei einem einzigen -1 eines Core Members wird der Request nicht berücksichtigt. Dafür allerdings gibt es strenge Regeln:

First, all -1 votes must always be justified by technical and objective reasons. Moreover, core members can change their votes during the course of a pull request discussion after listening to the community arguments. Lastly, most rejected pull requests can be reconsidered again after making the requested changes.

Ein durchaus interessantes Konzept, das dafür sorgen könnte, dass die Entwicklung rund um das Symfony-Framework nochmal einen Zahn zulegt.

Aufmacherbild: group of young people’s hands von Shutterstock / Urheberrecht: dsy88

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -