BASTA! Spring 2010 – Azure Silverlight & Co.
Kommentare

Mit einem Blick auf die Neuerungen und Veränderungen, die auf .NET-Entwickler im Jahr 2010 warten hat Peter Monadjemi, gemeinsam mit seinen Kollegen Dr. Holger Schwichtenberg, Neno Loje und Jörg Neumann

Mit einem Blick auf die Neuerungen und Veränderungen, die auf .NET-Entwickler im Jahr 2010 warten hat Peter Monadjemi, gemeinsam mit seinen Kollegen Dr. Holger Schwichtenberg, Neno Loje und Jörg Neumann die Hauptkonferenztage der BASTA! Spring 2010 eröffnet. Gemeinsam wagten sie einen Blick in die Zukunft und sprachen über die Möglichkeiten der neuen und „alten“ Technologien in der .NET Welt. Dabei spielten die Neuerungen in Visual Studio 2010, dem Team Foundation Server (TFS), der Windows Presentation Foundation (WPF), Silverlight 4.0, .NET 4.0, Windows Azure und im Entity Framework 4.0 eine wichtige Rolle.

Eröffnungskeynote mit Peter Monadjemi
Eröffnungskeynote mit Peter Monadjemi

Neno Loje stellte bei seiner Umfrage im Keynotesaal fest, dass noch viele Entwickler auf Sourcing setzen, betont aber, dass diese Lösung auf dem absteigenden Ast steht, da der offizielle Support hierfür im Jahr 2011 auslaufen wird. Als zeitgemäße Alternative stellt er in aller Kürze den TFS vor, der in der Basis Version nicht nur den Vorteil einer schnellen Installation bietet, sondern auch weniger Vorabvoraussetzungen benötigt, um lauffähig zu sein.

Neno Loje bei der Eröffnungskeynote
Neno Loje bei der Eröffnungskeynote

Auch wenn das .NET Framework 4.0 laut Monadjemi nur wenige kleinere Neuigkeiten für den Entwickler bereithält, so konnte Dr. Holger Schwichtenberg doch auf einige Überarbeitungen im Entity Framework 4 eingehen. Nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Handhabung des Frameworks, Lazy Loading und vieles mehr wurden laut Schwichtenberg verbessert.

Diese und weitere Themen werden in den Sessions der BASTA! Spring 2010, die noch bis zum Freitag läuft, vertieft und diskutiert werden. Das vollständige Programm mit über 110 Sessions und Workshops, die von erfahrenen .NET Experten geleitet werden, findet sich auf der Homepage der BASTA! Spring 2010.

Besucher der Eröffnungskeynote
Besucher der Eröffnungskeynote

Im 13. Jahr der BASTA! haben sich in diesem Frühjahr wieder über 500 Teilnehmer im Maritim Rhein-Main Hotel in Darmstadt eingefunden, um sich unter dem Motto Best of Best Practices zu allen wichtigen .NET-Themen weiterzubilden. Bereits gestern starteten viele mit der Teilnahme an den Powerworkshops. Vor allem C#, aber auch die Architekturthemen und Silverlight erfreuten sich großer Beliebtheit.

Neben der Vermittlung von viel praktischem Fachwissen steht auf der BASTA! natürlich auch der Spaß auf dem Programm, deshalb findet morgen Abend die Casino-Nacht für alle Teilnehmer statt und auf der Abschlussveranstaltung am Donnerstag gibt es wertvolle Preise zu gewinnen.

Wir wünschen allen BASTA! Teilnehmern, Speakern und Ausstellern eine erfolgreiche BASTA! Spring 2010 und freuen uns über Feedback per E-Mail oder Twitter.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -