Bessere User Experience bei Mobile Games durch JavaScript-APIs
Kommentare

Nicht nur der Smartphone-Markt wächst rapide, auch der Markt für Mobile Games wird immer größer – und die für das Erstellen solcher Games benötigten Technologien immer besser. So gibt es mittlerweile zahlreiche Web-Tools, die Entwicklern dabei helfen, Spiele für Mobile Devices so zu erstellen, dass sie es durchaus mit nativen Games aufnehmen können.

Im Mozilla-Entwicklerblog fasst Andrzej Mazur zusammen, welche APIs man für das erfolgreiche Erstellen von Mobile Games in jedem Fall verstehen sollte.

Mobile Games durch Implementierung von JavaScript-APIs bereichern

Um sich mit seinem eigenen Mobile Game von der Konkurrenz abzuheben, ist die richtige Ausführung wichtig. Einige JavaScript-APIs, etwa das Device-Orientation-API und das Vibration-API sind dafür unerlässlich geworden. Mit dem Mobile-Game-Framework Phaser lässt sich der praktische Nutzen sowie die Implementierung beider APIs besonders gut nachvollziehen.

Phaser erleichtert Spiele-Entwicklern die Arbeit beim Erstellen des Spiels ungemein, weil das Framework die nötigen Aufgaben wie das Laden von Assets, das Manipulieren von Bildern auf dem Display und die Game-Mechaniken – etwa die Steuerung – übernimmt. Nach dem Erstellen des Spiels werden die verschiedenen APIs hinzugefügt, wobei man beachten sollte, dass sowohl das Device-Orientation-API, als auch das Proximity-Event- und Vibration-API derzeit noch experimentell sind und nicht in jedem Browser unterstützt werden.

Mit dem Device-Orientation-API kann die Steuerung des Games definiert werden, wodurch der Nutzer eine bessere User Experience erfährt, weil das Spiel deutlich flüssiger und responsiver wirkt. Unterstützt wird das API auf Desktop ab Firefox 6, Chrome 7, Opera 27 und IE 11 und auf Mobile ab Firefox Mobile 6, Android 3 und Safari Mobile 4.2.

Das Proximity-Event-API kann in Mobile Games zum Beispiel als Äquivalent zur Tap-Aktion für die Steuerung der Spiele auf Mobile Devices zum Einsatz kommen. Allerdings handelt es sich hierbei derzeit noch um ein experimentelles API, das aktuell nur in Firefox unterstützt wird. Auch das Vibration-API bereichert die User Experience bei Mobile Games, indem bestimmte Ereignisse mit Vibrationen unterstützt werden können.

Wie man für die Implementierung der einzelnen APIs vorgehen sollte, erklärt Andrzej Mazur ausführlicher und mit Code-Beispielen in seinem Artikel. Zwar funktionieren Mobile Games auch ohne die verschiedenen APIs, allerdings, so erklärt Mazur, gilt:

The mobile gaming experience is different than desktop and you can take advantage of that. The game will work without these additional features, but it feels a lot better when the new APIs are implemented.

Aufmacherbild: Game on Mobile phone isolated on white. von Shutterstock / Urheberrecht: Mr.adisorn khiaopo

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -