Bing All Over the World – die Zukunft einer Suchmaschine
Kommentare

Genauso wie der Suchmaschinen-Marktführer Google, der erst kürzlich durch ein weiteres Penguin-Update aktualisiert wurde, befindet sich auch Bing im steten Wandel. Wohin sich die Microsoft-Suchmaschine und ihr zugehöriges Anzeigennetzwerk in nächster Zeit entwickeln sollen, wurde vergangene Woche auf dem Bing Ads Next Event in Redmond diskutiert.

Bing als zentrale Anlaufstelle

Dort wurde vor allem eine Absicht betont: Die Bedeutung von Bing soll weit über die reinen SERPs (Search Engine Result Pages) hinaus wachsen. Man soll zukünftig an vielerlei Stellen mit Bing-Ergebnissen konfrontiert werden und nicht nur dann, wenn man sich auf die Homepage der Suchmaschine begibt und dort einen Suchbegriff eingibt. So Rik van der Kooi, Corporate VP der Advertiser and Publisher Solutions Group:

You will see us evolve Bing more and more as we understand people more completely, and it is not always going to be with a SERP, but it is going to be ubiquitous.

Bing soll auch weiterhin verstärkt den Weg in verschiedene Microsoft-Produkte finden, von Office über die Xbox bis hin zu Cortana. Die digitale Sprachassistentin spielt dabei eine besondere Rolle, denn sie gestaltet die Suche proaktiv – ähnlich wie schon Google Now. Getreu diesem Schema soll die Microsoft-Suchmaschine über verschiedene Plattformen hinweg zum zentralen Informationsdienst werden; eine baldige Integration mit iOS, Twitter, Facebook und Amazon ist geplant. Die Bedeutung der Zielseite bing.com/de soll indes immer weiter abnehmen. Die Suchmaschine soll Stefan Weitz, Director of Search for Bing, zufolge zu den Nutzern kommen und nicht umgekehrt:

We think of Bing less and less as a destination portal. We’re trying to put search where users are.

Bing Ads auf einer Ebene mit Google AdWords

Natürlich wurden auf dem Bing Ads Next Event auch einige neue Features des Microsoft-Anzeigennetzwerks bekannt gegeben. Vorrangiges Ziel ist in diesem Fall, Bing Ads auf eine Ebene mit dem Hauptkonkurrenten Google AdWords zu heben. So soll es einfacher werden, AdWords-Kampagnen in Bing Ads zu importieren und den Microsoft-Dienst zu verwalten.

Darüber hinaus wird Bing Ads um einige neue Features erweitert:

  • Universal Event Tracking: Zum Tracking von Zielen und Conversion-Raten wird ein neues Code-Snippet bereitgestellt.
  • Damit verbunden ist demnächst auch Cross-Device Tracking möglich.
  • Neue Remarketing-Funktionen werden zur Verfügung gestellt, besonders für Seiten von Drittanbietern und Publisher Networks.
  • Ein Anzeigennetzwerk im Stil von Google AdSense ist in Planung.
  • Verschiedene App-Erweiterungen werden veröffentlicht.
  • Die Integration der Suchmaschine in Microsofts Cloud-Plattform Azure soll weiter vorangetrieben werden.

Suchmaschine auf dem Vormarsch

Zugegeben, derzeit fällt die Microsoft-Suchmaschine noch deutlich hinter dem marktbeherrschenden Konkurrenten Google zurück. Doch angesichts der intensiven Integration von Bing Services in verschiedene Microsoft-Produkte – beispielsweise wird die auf Bing basierende Sprachassistentin Cortana den Weg in das kommende Betriebssystem Windows 10 finden – steht außer Frage, dass die Bedeutung von Bing in Zukunft zunehmen wird. Vielleicht ist deshalb genau jetzt der richtige Zeitpunkt, sich näher mit der Suchmaschine aus Redmond zu beschäftigen.

Aufmacherbild: earth blue shining von Shutterstock / Urheberrecht: romrf

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -