Bing ein Verlustgeschäft für Microsoft
Kommentare

Bing ist die zweitstärkste Suchmaschine im Internet nach Google, aber sie kommt dem Softwaregiganten
teuer zu stehen. Microsoft hat allein im letzten Jahr 2,6 Milliarden US-Dollar Verlust mit dem Produkt

Bing ist die zweitstärkste Suchmaschine im Internet nach Google, aber sie kommt dem Softwaregiganten teuer zu stehen. Microsoft hat allein im letzten Jahr 2,6 Milliarden US-Dollar Verlust mit dem Produkt gemacht.

Es soll, href=“http://www.nytimes.com/2011/07/25/business/bing-becomes-a-costly-distraction-for-microsoft-breakingviews.html?_r=2″ target=“_blank“>Nytimes.com zufolge, bereits potenzielle Käufer für das Produkt geben. Facebook soll Einer davon sein, da es bereits Bing integriert. Bing könnte für Facebook eine gute Waffe im Kampf gegen Google sein, das vor kurzem das soziale Netzwerk Google+ als Konkurrenz zu Facebook eingeführt hat. Apple könnte ein anderer potenzieller Käufer für Bing sein, nachdem das Unternehmen, Gerüchten zufolge, erste Ambitionen im Online-Geschäft zeigte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -