Bing Pulse 2.0 Beta gibt Nutzern eine Stimme
Kommentare

Wie nun bekannt geworden ist, wird Microsoft sein TV-Zuschauer-Abstimmungs-Tool Bing Pulse ausweiten. Josh Gottheimer, General Manager der Corporate Strategy bei Microsoft, ließ verlauten, dass das Tool von einem One-Off-Partnership-Modell in einen einfach zu benutzenden Self-Service umgewandelt wird. Dies würde bedeuten, dass in Zukunft jeder Bing Pulse auf Meetings und Events nutzen kann.

Innerhalb der letzten zwei Jahre konnten TV-Zuschauer via Bing Pulse in Echtzeit Feedback oder Stimmen abgeben, beispielsweise während Diskussionen innerhalb eines Nachrichtensenders. Bisher konnten davon vor allem Fernseh- und Medienunternehmen profitieren, die Zuschauerabstimmungen bei Events oder Fernsehsendungen managen.

Während der Bing Pulse-2.0- Betaphase können sowohl Verbraucher als auch Kunden von den neuen Leistungen profitieren, einschließlich Organisatoren von Live-Events, Fernsehproduzenten, Bildungseinrichtungen, Meinungsforschungsinstituten und vielen mehr. Bing-Pulse-Nutzer werden ihre Meinung live kundtun können, und sich ein differenzierteres Bild von den angesehenen Inhalten machen können, da sie direkt mit Meinungen und Reaktionen anderer konfrontiert sind.

Noch tiefere Einbindung und angepasstes Look-and-Feel

Neu an der Betaversion ist, dass Unternehmen oder Eventmanager ihr Publikum noch tiefer ins Geschehen werden einbinden können. Die Publikumsmeinungen können dazu genutzt werden, Inhalte künftig besser auf die Bedürfnisse der Zuschauer abzustimmen.

Laut Studien nutzen rund 80 Prozent der US-Amerikaner einen zweiten Bildschirm (Smartphone oder Tablet), um ihr Zuschauererlebnis beim Ansehen von Nachrichten und Sport- und Unterhaltungssendungen aufzuwerten oder um live an übertragenen Events teilzunehmen. Diese Tatsache wurde bisher von Fernsehverantwortlichen und Medienunternehmen genutzt, um die Zuschauer via Bing Pulse in Live-Events oder -Sendungen einzubinden.

Die Bing Pulse 2.0 Beta wird ein hoch-flexibles Producer-Dashboard bieten, über das Unternehmen die Erfahrungswerte von Zuschauern künftig besser kontrollieren können. Beispielsweise wird es Zuschauern möglich sein, während eines Events in Echtzeit Feedback abzugeben, Fragen an das Publikum können jederzeit gestellt und von diesem beantwortet werden und zudem wird eine Anpassung des Look-and-Feels eines Bing Pulse möglich sein.

Nutzer-Feedback ist anonym

Unternehmen werden auch die Möglichkeit haben, Zuschauerergebnisse umgehend über Easy-to-Digest-Graphiken einzusehen und diese in Echtzeit zu teilen, beispielsweise über On-Air-Screens, Video-Feeds oder eine Einbettung auf der eigenen Website.

Zuschauer können ihre internetfähige Geräte dazu nutzen, über verschiedene Plattformen hinweg an Abstimmungen etc. teilzunehmen. So wird es beispielsweise möglich sein, einem Redner während eines Vortrages direkt Feedback zu geben. Da Abstimmungen anonym sind, wird die Privatsphäre der Nutzer jederzeit gewahrt.

Aufmacherbild: Hand holding megaphone with bubble speech von Shutterstock / Urheberrecht: cmgirl

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -