Bootstrap 2.0.2 behebt 100 Fehler und braucht neues LESS
Kommentare

Bei den Bugfixes im Update auf Bootstrap 2.0.2 handelt es sich vorwiegend um kosmetische Korrekturen. Auch die neuen Features bieten, abgesehen vom obligatorischen LESS-1.3.0-Support, nicht viel Neues

Bei den Bugfixes im Update auf Bootstrap 2.0.2 handelt es sich vorwiegend um kosmetische Korrekturen. Auch die neuen Features bieten, abgesehen vom obligatorischen LESS-1.3.0-Support, nicht viel Neues auf technischer Seite.

So gab es einen Fehler bei .tab-content mit abgeschnittenem Content in Bereichen, die sich in Tabs aufteilen ließen. .navbar .container verwendet jetzt width: auto; zum Starten und setzt anschließend die Breiten über das #grid8system zurück.

Neu hinzugekommen sind unter anderem .navbar-fixed-bottom für Navigation in der Fußzeile oder .dropup für Dropdown-Menus, die nach oben aufklappen.

Da die Mixins des Grid-Systems neu geschrieben wurden, ist ein Update des CSS-Preprocessors LESS auf Version 1.3.0 erforderlich. Seit dem

Bootstrap-Launch vor nunmehr anderthalb Jahren haben sich über 23.000 Menschen gefunden, die die Twitter-Erfindung auf GitHub verfolgen. Sogar über 4.300 Forks wurden von Bootstrap abgeleitet. Zuerst nur intern genutzt, entstand aus Bootstrap nach und nach ein effizientes Frontend-Tool, mit dem sich vollwertige, gut dokumentierte Web-Projekte realisieren lassen, die sich in ihrem Design dennoch vielseitig unterscheiden können. Die Basis dazu liefern HTML-, CSS- und JavaScript-Komponenten, die sich den eigenen Ideen anpassen lassen. Eine gute Demonstration liefert der News-Sammeldienst von MSNBC.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -