Browser-Markt zurück zur Normalität – Die Browser-Statistik für Januar 2015
Kommentare

Nachdem in der monatlich veröffentlichten Browser-Statistik für Dezember 2014 die Zahlen eher überraschend anmuteten, kehrte im Januar der Browser-Markt zur Normalität zurück.

Nach dem enormen Zuwachs im Dezember heißt das zwar zunächst, dass der Marktanteil des Internet Explorers im Januar massiv eingebrochen ist, im Großen und Ganzen bleibt der Marktanteil des Microsoft-Browsers aber stabil. Craig Buckler hat die Browser-Statistiken für Januar 2015 vorgestellt.

Zurück zur Normalität bei Desktop- und Tablet-Browsern

Was im Dezember 2014 für den enormen Zuwachs beim Internet Explorer – insbesondere dem IE8 in den USA – gesorgt hat, bleibt nach wie vor ein Phänomen. Im Januar fiel der Marktanteil des Microsoft-Browsers nun allerdings wieder von 22,28 Prozent auf 19,26 Prozent.

Normalität kehrte auch bei den anderen Browsern ein. Chrome konnte weiter an Marktanteil gewinnen und freut sich derzeit über 48,26 Prozent Marktanteil. Auch Firefox und Safari konnten leicht an Marktanteil zulegen; der größte Gewinner bei den Desktop-Browsern ist allerdings Opera, der sich im Januar zudem über 10 Prozent mehr User freuen durfte.

Neben dem Internet Explorer gab es im Januar allerdings auch einen weiteren großen Verlierer bei den Desktop- und Tablet-Browsern, nämlich den iPad-Safari. Dessen Marktanteil fiel von 6,05 Prozent auf 5,82 Prozent; zudem wechselten fast vier Prozent zu einem anderen Browser. Hier liegt die Vermutung nahe, dass das iPhone 6+ Marktanteile vom iPad abgreift.

Mobile-Chrome-Nutzung fällt erstmals seit Release

Im Januar 2015 fiel die Mobile-Nutzung erstmals seit April 2014 leicht und liegt nun bei 33,24 Prozent aller Web-Aktivität, allerdings dürfte es sich dabei wohl um keinen Langzeittrend handeln.

Die Nase vorn behält Chrome auch bei den Mobile Browsern, wenngleich der Google-Browser – ebenso wie Safari – leichte Verluste am Marktanteil hinnehmen musste. So liegt Chrome nun bei 29,22 Prozent Marktanteil, der iPhone-Safari kommt auf 20,97 Prozent. Damit musste Chrome zudem das erste Mal seit dem Release der Mobile-Version einen Rückgang bei der Nutzung hinnehmen.

Zu den Gewinnern der Browser-Statistik der Mobile-Browser gehören vor allem der UC-Browser, der sich über 8,70 Prozent mehr Nutzer freuen darf, und Opera Mini/Mobile mit 4,80 Prozent mehr Nutzern.

Aufmacherbild: Working, analyzing graphics and doing calculations von Shutterstock / Urheberrecht: conejota

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -