Builds mit dem Team Foundation Service erstellen
Kommentare

Brian Harry, Product Unit Manager for Team Foundation bei Microsoft, hat in seinem Blog den neuen Cloud-basierten Build Service für den Team Foundation Service vorgestellt. Mit diesem Service kann man

Brian Harry, Product Unit Manager for Team Foundation bei Microsoft, hat in seinem Blog den neuen Cloud-basierten Build Service für den Team Foundation Service vorgestellt. Mit diesem Service kann man jetzt in der Cloud verwaltete Build Machines nutzen und muss diese nicht, wie bisher vonnöten, selbst installieren, managen und patchen.

Der Build Service arbeitet mit einem Vorrat an Azure VM Roles, die sich erweitern und reduzieren lassen – wie man sie gerade braucht. Startet man einen Build, wird die VM, die ihn zum Laufen bringt, aus dem Cloud-Vorrat geholt.

Der Service kann fortan von allen Accounts im Team Foundation Service aus genutzt werden. Auch mit der Visual Studio 11 Beta ist er kompatibel.

Seit der Build-Konferenz im vergangenen September gibt es die Technical Preview des Team Foundation Services, der Cloud-Version des Team Foundation Servers. Seitdem hat Microsoft immer wieder neue Features hinzugefügt – mittlerweile ist man bei einem Aktualisierungs-Rhythmus von drei Wochen angekommen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -