C#-Produktivität mit C++-Performance – neuer Compiler .NET Native
Kommentare

Schon seit einiger Zeit spricht Microsoft-Insiderin Mary Jo Foley von einem neuen Compiler, der demnächst veröffentlicht werden sollte und der ihr unter dem Codenamen „Project N“ bekannt war. Genauso dieser Compiler wurde nun auf der Build 2014 offiziell angekündigt und zwar unter dem Namen „.NET Native“.

.NET Native soll Microsoft zufolge dafür sorgen, dass Windows Store Apps bis zu 60 Prozent schneller starten und 15 bis 20 Prozent weniger Speicher verbrauchen. Der Compiler soll die Produktivität von C# mit der Performance von C++ kombinieren, indem er C# in nativen Maschinencode kompiliert, der wie C++ performt – das beste aus beiden Welten sozusagen. Microsoft selbst habe .NET Native schon in eigenen Apps verwendet, beispielsweise in Wordament und Fresh Paint.

Aktuell steht eine Preview-Version von .NET Native bereit, mit der Windows Store Apps für ARM- und x64-Architekturen aus Visual Studio heraus erstellt werden können. Derzeit ist das nur in C# möglich, andere Sprachen wie F# und VB sollen allerdings bald folgen, genauso wie der Support für die ganze Reihe der .NET-Anwendungen.

Die Vorschauversion kann unter msdn.microsoft.com heruntergeladen werden, zur Nutzung wird allerdings der RC des zweiten Updates für Visual Studio 2013 benötigt. Wann die finale Version erscheinen soll, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Aufmacherbild: Front side view of black car in turn von Shutterstock / Urheberrecht: fujji

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -