Chrome verabschiedet sich von SPDY
Kommentare

Bereits seit den frühen Versionen von Chrome – genauer gesagt Chrome 6 – unterstützte der Google Browser das offene Protokoll SPDY und machte sich dessen Vorteile zu Nutze. Nun ist es allerdings an der Zeit, Abschied zu nehmen.

In den nächsten Wochen wollen die Chrome-Entwickler den Support der neuen Version des Netzwerk-Protokolls HTTP, HTTP/2, in Chrome 40 ausrollen, der damit auch SPDY ersetzen soll. Chris Bentzel gibt im Chromium-Blog Aufschluss über die geplanten Änderungen.

SPDY-Support wird Anfang 2016 eingestellt

Noch nutzt ein Großteil der Websites HTTP 1.1 – ein Standard, der bereits 1999 definiert wurde. Derzeit wird an der Standardisierung von HTTP/2 gearbeitet; zudem soll die neue Version des Netzwerk-Protokolls für eine verbesserte Performance sorgen. Viele der Features, die auch SPDY mit sich bringt, sind dabei nun auch in HTTP/2 enthalten, sodass die Chrome-Entwickler sich für den Abschied von SPDY entschieden haben.

Der Support für SPDY soll demnach Anfang 2016 eingestellt werden; gleichzeitig planen die Entwickler, auch den Support der TLS-Extension NPN einzustellen und mit ALPN zu ersetzen. Darum wird Server-Entwicklern geraten, bereits jetzt zu den neuen Standards HTTP/2 und ALPN zu wechseln.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -