Cloud Computing mit der Windows Azure Plattform
Kommentare

Mit Windows Azure springt Microsoft auf den Cloud Computing Zug auf. Wie Entwickler bis Entscheider Windows Azure nutzen können, beschreibt Holger Sirtl Windows Azure in dem vorliegenden, ersten deutschsprachigen

Mit Windows Azure springt Microsoft auf den Cloud Computing Zug auf. Wie Entwickler bis Entscheider Windows Azure nutzen können, beschreibt Holger Sirtl Windows Azure in dem vorliegenden, ersten deutschsprachigen Buch Cloud Computing mit der Windows Azure Plattform. Das Buch ist in 9 Kapitel aufgeteilt und orientiert sich an der CTP Version von Azure.

Im ersten Kapitel geht der Autor auf Cloud Computing im Allgemeinen und die Bedeutung von Windows Azure in diesem Kontext ein. Dabei wird neben Auswirkungen auf die IT und möglichen Geschäftsmodellen das Software plus Services Konzept von Microsoft vorgestellt. Kapitel 2 geht auf den Aufbau der Windows Azure Plattform ein und das dritte Kapitel auf Windows Azure als Betriebssystem und Bestandteil dieser Plattform. Windows Azure ist die Plattform für Dienste – Rechen- und Speicherdienste etwa- und dient als Ablaufumgebung für Webdienste und Webanwendungen. In Kapitel 4 werden die inzwischen aus Azure ausgegliederten Live Services beschrieben; dabei handelt es sich um Dienste, die eine Vernetzung von Anwendern, Geräten und Anwendungen ermöglichen. Die .NET Services, die Kapitel 5 besprochen wurden, sind mittlerweile in Windows Azure App Fabric umbenannt worden und kommen mit den Diensten AppFabric Service Bus und AppFabric Access Control Service daher. Diese Dienste haben sich zum Ziel gesetzt, eine über den Access Control Service gesicherte und über den ServiceBus vernetzte Informationsdrehschreibe für verteilte Systeme zentral zur Verfügung zu stellen.

Kapitel 6 geht auf SQL Azure ein, das der Oberbegriff der Datenbankdienste der Windows Azure Plattform ist. Neben dem reinen Datenbankdienst SQL Azure Database bietet SQL Azure mit dem Data Hub eine Datendrehscheibe und einen Synchronisationsdienst für lokale Datenbanken. In Kapitel 7 wird auf denkbare Anwendungsmöglichkeiten mit Windows Azure eingegangen und diese mit einigen Beispielen anschaulich beschrieben. Kapitel 8 zeigt Interoperabilitätsmöglichkeiten mit Java, PHP und Ruby und Kapitel 9 fasst abschließend die Inhalte des Buchs zusammen und bietet einen Ausblick auf die geplanten Weiterentwicklungen.

Das Buch stellt einen sehr guten Einstieg in die Windows Azure Plattform dar und bietet auch für Cloud-Computing interessierte Entscheider eine gute Übersicht. Zu beachten ist dabei aber, dass das Buch auf der CTP-Version von Windows Azure beruht. Mit Version 1 der Windows Azure Platform ist nun auch ein kostenloses PDF-Update zum Buch erhältlich. Sie können es hier herunterladen: bit.ly/8vnRJ7. Der Autor hat für die zweite Hälfte des Jahres eine zweite Auflage angekündigt. In Schulnoten ausgedrückt wäre für die didaktische Umsetzung eine 1 zu vergeben, eine 2 für das technische Niveau und für die Gesamtwertung eine 1-2.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -