Cloud first, mobile first – neue Features für die Outlook Web App
Kommentare

„Cloud first, mobile first“ – getreu des Leitspruch des Neu-CEO Satya Nadella gab Microsoft eine Reihe von Updates bekannt, die die Outlook Web App für Office 365 noch in diesem Jahr mit neuen Features

„Cloud first, mobile first“ – getreu des Leitspruch des Neu-CEO Satya Nadella gab Microsoft eine Reihe von Updates bekannt, die die Outlook Web App für Office 365 noch in diesem Jahr mit neuen Features ausstatten.

Eines der neuen Features firmiert unter dem Namen „Clutter“ und soll mit Hilfe des Alltagsverhaltens des Nutzers wichtige E-Mails von unwichtigen unterscheiden können. Die Idee dahinter ist die, dass „Clutter“ sich merkt, welche Inhalte dem User von Bedeutung sind und welche nicht, um dementsprechend wichtige Mails als solche hervorzuheben und umgekehrt unwichtige Mails in den Hintergrund zu rücken. Dies soll für eine personalisierte Form des E-Mail-Verkehrs sorgen und außerdem den User davor bewahren, in einem Dickicht aus Spam und anderen witzlosen E-Mails unterzugehen.

Ein anderes Feature behandelt die leichtere Dokumententeilung via OneDrive und Office Web Apps. Anstatt Dokumente anzuhängen, sollen Nutzer in Zukunft Links zu OneDrive-Dateien hinzufügen und dabei bestimmen können, wer das Dokument nur lesen darf und wer dazu befähigt ist, daran zu arbeiten. Dies soll für einen geschmeidigeren Workflow sorgen.

Microsoft gab außerdem bekannt, dass bald auch Android-Geräte die Outlook Web App unterstützen sollen. 

Aufmacherbild: Email icon on hand von Shutterstock / Urheberrecht: EKS

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -