Aktuelles aus dem Ressort Cloud

Parse Server auf Azure: Neues Template für Parse-Entwickler

Ab sofort steht der "Parse Server on Azure Managed Services" im Azure Marketplace bereit. Das neue Template kommt mit einer Reihe an integrierten Azure Services, darunter NoSQL Data Adapter, File Adapter und Push Notifications. Bis zum 1. Juni 2016 bietet Microsoft außerdem ein DocumentDB-Willkommensangebot.

Zugang auf Unternehmensdaten ohne Cloud-Speicher und VPN

Launch auf der BASTA! Spring 2016: In ihrer Session zum Thema "Zugang auf Unternehmensdaten ohne Cloud-Speicher und VPN" stellten Christian Weyer und Manuel Rauber den RelayServer vor. Ab sofort ist das Projekt Open Source auf GitHub verfügbar und soll den Zugang auf Unternehmensdaten ohne Cloud-Speicher und VPN ermöglichen.

Google will mit Cloud Functions weiter zu Amazon aufschließen

Hoch oben, wo die Internetgiganten um die Vorherrschaft im Cloud-Computing-Markt kämpfen, ist die Luft naturgemäß äußerst dünn. Mit den gerade veröffentlichten Cloud Functions ergreift Google jetzt eine weitere Maßnahme, um hier nicht ins Hintertreffen zu geraten. Aber reicht es, ständig nur zu den Innovationen anderer Unternehmen aufzuschließen?

Azure Stack: Neue Services in Preview verfügbar

Nachdem Microsoft vor kurzem eine erste Technical Preview (TP) von Azure Stack verfügbar gemacht hat, stehen jetzt verschiedene Services der hybriden Cloud-Plattform in der Preview bereit. Unter anderem können damit ab sofort die Web-Apps-Funktion im Azure App Service und das aktualisierte Azure-Software-Development-Kit ausprobiert werden.

DevOps: Cloud-Automatisierung mit dem Azure Resource Manager

Software statt Hardware: Es ist nicht so lange her, da verschwanden kleine Armeen an Administratoren in den Tiefen der Rechenzentren, um dort für größere IT-Projekte Netzwerke zu installieren, Server anzuschließen, virtuelle Maschinen aufzusetzen, Cluster zu konfigurieren und vieles mehr. Alle diese Dinge in Form physischer Geräte und Kabelverbindungen zu installieren, ist in der Praxis mittlerweile angesichts des Umfangs und der Komplexität moderner Serverumgebungen undenkbar. Das Resultat wäre in Sachen Installation und Wartung viel zu träge und teuer.

Multi-Tenancy in Azure neu denken: Tipps für Softwarearchitekten

Es gibt einen Faktor in der Softwarearchitektur, der klassische ISVs (Independent Software Vendors) von CSVs (Cloud Service Vendors) unterscheidet: Multi-Tenancy. Schreibt ein ISV Software, die zum Verkauf an und Betrieb beim Endkunden gedacht ist, ergibt sich die Trennung der Kunden ganz von alleine. Schließlich hat jeder sein eigenes Rechenzentrum und schottet sich durch Firewalls vom Rest des Internets und damit von anderen Firmen ab.

Neue Infos zur deutschen Microsoft Cloud

Microsoft wird seine Cloud-Dienste ab der zweiten Jahreshälfte 2016 auch aus Rechenzentren in Deutschland anbieten. Jetzt sind neue Informationen dazu durchgedrungen, wie sich die Neuerung in Sachen Datensicherheit auswirken wird.

Azure SDK 2.8.1 für .NET ab sofort verfügbar

Seit kurzem ist das Azure SDK 2.8.1 für Visual Studio in den Versionen 2015 und 2013 verfügbar. Das neue Release soll die App-Erstellung vereinheitlichen und bringt außerdem verschiedene neue Projekttemplates mit. Außerdem wurden das UI optimiert und diverse Tools verbessert.

Die deutsche Cloud – sicher, aber nicht absolut

Vom 17. bis 19. November fand der Technical Summit 2015 in Darmstadt statt. Wir waren vor Ort auf Microsofts Konferenz für Entwickler- und IT-Professionals, die in diesem Jahr zum zweiten Mal stattgefunden hat. Ein wichtiges Thema der Konferenz war der Einsatz von Cloud-Technologien in Unternehmen. Dazu wurden ganz im Zeichen von DevOps Aspekte vorgestellt, die Entwickler und Administratoren gleichermaßen betreffen.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -