Hen Peretz's Session auf der Serverless Architecture Conference 2019

Engpässe in serverlosen Anwendungen
Keine Kommentare

Managed Services sind zu einem Hauptbestandteil moderner Cloud-Anwendungen geworden. Die Nutzung bestehender Dienste über APIs bietet Entwicklern große Flexibilität und Geschwindigkeit. Die erhebliche Abhängigkeit von diesen Diensten, über die Sie keine Kontrolle haben, gefährdet jedoch die Leistung und die Kosten Ihrer Anwendung. Wie Serverless dabei helfen kann, erklärt Hen Peretz in seiner Session auf der Serverless Architecture Conference 2019.

In den letzten Jahren erfreuen sich verwaltete SaaS-Dienste, die in der Regel über APIs genutzt werden, zunehmender Beliebtheit. Sie bieten Entwicklern und Systemarchitekten auch Möglichkeiten zur Erstellung robusterer Anwendungen.

Mit dem Wachstum von Serverless-Anwendungen sind APIs noch nützlicher geworden, da die Ressourcen und die Laufzeit der Funktionen von Serverless begrenzt sind, was Sie manchmal dazu zwingt, sich für einen bestehenden Dienst zu entscheiden. Diese Dienste haben jedoch ein eigenes Verhalten, eine eigene Laufzeit und eine eigene Latenzzeit, was in vielen Fällen die Gesamtleistung Ihrer eigenen Anwendungen stark beeinträchtigt. Darüber hinaus können die Auswirkungen in Pay-per-Use-Umgebungen, die vielen Menschen heutzutage gefallen, enorm sein – eine Langsamkeit in einem verwalteten Dienst kann dazu führen, dass Sie am Ende eine überhöhte Cloud-Rechnung haben.

Der Speaker
Hen Peretz – Fresh dad and a passionate developer, constantly chasing new technologies – as the current one is Serverless. Senior Engineer @ Epsagon – monitoring for modern applications. loves swimming, filming and producing experimental electronic music.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -