Container in der Wolke

Tutum für alle: Start frei für Docker Cloud
Kommentare

Borja Burgos, Gründer und CEO von Tutum, hat die allgemeine Verfügbarkeit von Docker Cloud bekannt gegeben. Der neue Cloud-Dienst erweitert die Funktionen von Tutum (das Ende 2015 von Docker übernommen wurde) und bringt eine engere Integration mit Docker Hub – Dockers Cloud-Dienst für das Teilen von Anwendungen und die Automatisierung von Workflows – mit sich.

In den Worten von Burgos stellt Docker Cloud gewissermaßen eine allgemein verfügbare Version des Container-Deployment- und Verwaltungsdienstes Tutum dar – mit einigen Extras.

Docker-Cloud von A bis Z

So bietet Docker Cloud offenbar eine native Integration mit Docker Hub, Docker ID, Docker Official Repositories und Docker Engine. Als Haupteinsatzgebiete für Docker Cloud benennt Burgos u. a. die schnelle Bereitstellung und Skalierung von beliebigen Anwendungen in der Cloud sowie die kontinuierliche Lieferung von Code inklusive integrierter und automatisierter Build-, Test- und Bereitstellungs-Workflows. Ein programmatischer Zugriff auf den Dienst ist wahlweise via RESTful-API oder ein spezielles CLI-Tool möglich.

In den kommenden Monaten wollen die Entwickler Burgos zufolge noch zahlreiche weitere Features, beispielsweise Kollaborationsfunktionen für Teams und Organisationen, nachreichen. Weiterführende Informationen können der offiziellen Ankündigung des Cloud-Dienstes entnommen werden.

Synergieeffekte aus Tutum-Übernahme

Durch die Übernahme von Tutum hatte Docker sein Angebot um ein Multi-Cloud-Containerbereitstellungssystem ergänzt: Tutum unterstützt nicht nur Amazon Web Services, Digital Ocean, Microsoft Azure, Packet und SoftLayer, sondern ermöglicht die Bereitstellung in beliebigen Cloud-Infrastrukturen sowie firmeninternen Rechenzentren. Eine problemlose Verschiebung von einer Infrastruktur zu anderen soll Operations-Teams ebenfalls möglich sein.

Zudem vereint Tutum zahlreiche Anwendungsmanagement-Tools aus den Bereichen Networking, Storage, Monitoring und Scheduling unter einem Dach, wodurch potentiell der kompletten Lebenszyklus einer Applikation abgedeckt ist.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -