Komplexität des eigenen Codes mit PowerTool messen

Code Metrics PowerTool für Visual Studio 2015 erschienen
Kommentare

Die Komplexität von Code lässt sich in Visual Studio am einfachsten mit dem Code-Metrics-Fenster messen. Seit 2011 liefert Microsoft außerdem das sogenannte Code Metrics PowerTool aus, das Kennzahlen zu erstelltem Code bietet, beispielsweise zur Anzahl an Code-Zeilen oder zum Maintainability Index. Einhergehend mit dem Release von Visual Studio 2015 gibt es nun auch eine neue Version des Powertools.

Als Ergänzung zum Code-Metrics-Fenster hatte Microsoft bereits 2011 das Code Metrics PowerTool veröffentlicht. Mit diesem kann ein Überblick über die Komplexität des eigenen Codes auch von der Kommandozeile aus gewonnen werden. Das gute daran: auf diese Weise haben Entwickler die Möglichkeit, die Metriken direkt in den Build-Prozess einzubauen.

Mit jeder neuen Version von Visual Studio geht auch eine neue Version des Code Metrics PowerTools einher. Jetzt ist die aktuelle Version für Visual Studio 2015 erschienen. Wer das PowerTool schon in Verbindung mit einer früheren Version der Entwicklungsumgebung genutzt hat (Visual Studio 2010/12/13), muss beim Upgrade auf Visual Studio 2015 trotzdem die neue Version installieren.

Das Code Metrics PowerTool für Visual Studio 2015 kann ab sofort über das Microsoft-Download-Center heruntergeladen werden. Alle weiteren Infos finden sich im Visual-Studio-Blog.

Aufmacherbild: The word code and fair-haired woman looking through a magnifying glass von Shutterstock/Urheberrecht: wavebreakmedia

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -