Composer 1.0 alpha9 veröffentlicht
Kommentare

Fast ein Jahr ist es her, dass es Neuerungen am Dependency-Manager Composer gab. Mit dem Release von Composer 1.0 alpha9 gibt es nun zahlreiche Änderungen, die nicht nur die Performance verbessern, sondern auch die Arbeit mit dem Dependency-Manager vereinfachen sollen. Jordi Bogginao erläuterte die Highlights der neuen Composer-Version in einem Blogpost.

Neue Features in Composer 1.0 alpha9

Mit dem Release von Composer 1.0 alpha9 gibt es einige Änderungen bei dem Dependency-Manager. So ist es nun leichter, Packages von CLI anzufordern, da der require-Befehl den besten Versions-Strang des letzten Stable Releases des gewünschten Packages rät. Genauso können mit einem neuen remove-Befehl Dependencies leicht vom CLI entfernt werden.

Auch ist es nun möglich, Dependencies in der falschen Umgebung zu installieren. Auch werden Warnungen angezeigt, wenn aufgegebene Packages installiert werden.

Ebenso gibt es nun Custom Composer Commands sowie eine neue autoload-dev-Sektion, mit der Autoload-Regeln definiert werden können, die nur für im Dev-Modus installierte Packages gelten.

Eine vollständige Übersicht über die Änderungen findet sich in den Release Notes; Composer steht zudem über GitHub oder die Composer-Website zum Download zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -