Cortana Analytics Suite: Azure-Analyse-Services in einem Dienst gebündelt
Kommentare

Services in Sachen Datenanalyse werden bei Microsoft derzeit großgeschrieben: Der Softwarekonzern gab jüngst bekannt, eine Reihe von Azure-Business-Intelligence- und Machine-Learning-Services in eine Suite packen zu wollen. Das Ganze soll ein Cortana-Frontend verpasst bekommen und in der Preview noch im Herbst erscheinen.

Laut Takeshi Numoto, CVP des Cloud & Enterprise Teams, der die neue Suite via Blogbeitrag vorgestellt hat, soll der Abonnenten-Service unter dem Titel Cortana Analytics Suite laufen. Alle Komponenten, die in die Suite eingebunden werden, sind aktuell als Standalone-Services verfügbar – zum Teil in der finalen Version, zum Teil in der Preview.

Einige davon hat Numoto bereits jetzt bekanntgegeben: darunter Power BI, Azure Machine Learning, Azure HDInsight (Hadoop on Azure), Azure Stream Analytics, Azure Data Lake, Azure SQL Data Warehouse, Azure Data Factory, Azure Data Catalog, Azure Event Hubs, sowie einige Elemente von Project Oxford.

Wer letzteres noch nicht kennt: Bei Project Oxford handelt es sich um ein Set von auf maschinellem Lernen basierenden REST APIs und SDKs, mit denen es möglich sein soll, Anwendungen mit intelligenten Funktionen auszustatten. Microsoft hatte die neue Lösung auf der Build-Konferenz in San Francisco vorgestellt.

Die folgende Tabelle gibt einen etwas konkreteren über die Funktionen und integrierten Services der Cortana Analytics Suite:

Für Nutzer, die keinen Gebrauch von dem gebündelten Service machen wollen, werden die einzelnen Dienste auch weiterhin zur Verfügung stehen.

Analyse-Szenarien und Cortana

Ein weiterer Aspekt der Suite sind diverse vorkonfigurierte Analyse-Szenarien, die Microsoft obendrauf packen will. Diese sollen auf den zugrundeliegenden Komponenten basieren und unter anderem Empfehlungen, Prognosen, Betrugserkennung und vorbeugende Wartung mit einschließen.

Entwickler und Kunden sollen Microsofts digitalen Sprachassistenten Cortana als Schnittstelle zu Kommunikation mit dem Dienst nutzen können. Beispielsweise soll es möglich sein, Anfragen in Form natürlicher Sprache zu stellen (schriftlich oder per Spracheingabe), um Zugang zu Daten zu erhalten und diese zu transformieren.

Preisangaben sowie Informationen zum Lizenzmodell hat Microsoft bisher noch nicht veröffentlicht. Erste Details dazu sollen zeitnah folgen. Alle weiteren Infos zur Cortana Analytics Suite finden sich im Microsoft-Azure-Blog.

Aufmacherbild: Businessman is holding the flow chart von Shutterstock / Urheberrecht: Ismagilov

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -