CouchPress: CMS auf Node.js- und CouchDB-Basis, geschrieben in CoffeeScript
Kommentare

Alexander Yuen hat eine erste Version von CouchPress veröffentlicht. Version 0.1 des Content Management Systems kommt noch sehr spartanisch daher, doch die Idee, Node.js und CouchDB mit dem Sencha-Connect-basierten

Alexander Yuen hat eine erste Version von CouchPress veröffentlicht. Version 0.1 des Content Management Systems kommt noch sehr spartanisch daher, doch die Idee, Node.js und CouchDB mit dem Sencha-Connect-basierten Editor-Plugin express.js zu verbinden, klingt sehr vielversprechend.

CouchPress: Nur zwei Aufgaben soll das CMS erfüllen: Posts ansehen und erstellen.

Noch befindet sich das Projekt in den Kinderschuhen. Ein Markdown-Editor und der Support von Plug-ins stehen auf der To-Do-Liste des Autors. Hauptziel ist es, ein ultraleichtes CMS für Blogs zu kreieren, das genau zwei Dinge beherrschen soll: Alle Posts ansehen und neue Posts hinzufügen.

Seit Version 0.1.1 Ist ein Rich Text WYSIWYG-Editor integriert. URLs und Post-IDs sowie Document-IDs für CouchDB wurden logischer gestaltet und ein einfacher Admin-Bereich wurde eingerichtet.

CouchPress: Entwurf des Markdown-Editors für das CMS auf Basis von Node.js, CouchDB und Express.js

Weil Yuen auf Simplizität aus ist, die auch Einsteigern zugänglich sein soll, hat er eine besonders einfache Anleitung in seinem Blog gepostet. Auf GitHub gibt es die Code-Basis zum Forken. Um CouchPress richtig zum Laufen zu bringen, braucht Ihr Node.JS, CouchDB, CoffeeScript, Express.js, Jade Template Engine und Cradle.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -