CSS3-Präsentationen mit Reveal.js sehr beliebt
Kommentare

Mit Reveal.js sollen sich HTML5-Präsentationen ohne viele Abhängigkeiten sehr leicht in Websites integrieren lassen. Auf der Basis von CSS3 3D Transforms und mit Hilfe von highlight.js für Code-Highlighting

Mit Reveal.js sollen sich HTML5-Präsentationen ohne viele Abhängigkeiten sehr leicht in Websites integrieren lassen. Auf der Basis von CSS3 3D Transforms und mit Hilfe von highlight.js für Code-Highlighting ermöglicht es Web-Präsentationen, die sich über ein simples Markup gestalten lassen. Die Navigation erfolgt dann zweidimensional über Tastatureingabe oder mit Buttons. Auch eine Übersichtsdarstellung aller Folien ist implementiert.

Reveal.js: CSS3-Präsentation stößt auf großen Anklang

Knapp 2.600 Watcher und über 400 Forks auf GitHub zeugen von viel Zuspruch in der Community, seit dort die Präsentations-Bibliothek Reveal.js im Juni veröffentlicht wurde. Links zu etlichen Präsentationen zeigen, dass einige Entwickler bereits Vorträge mit dem Tool gehalten haben. Dies liegt auch an der Kompatibilität des von Reveal.js: Da nicht alle Browser CSS3 3D Transforms oder classList beherrschen, werden ältere Browser über Polyfills bedient (auch wenn bei unserem Test mit IE9 die Bilder abhanden kamen). Im Resultat sieht das dann aus wie in dieser Demo.

Den Code und Erläuterungen zum API sowie zum Markdown für die Gestaltung der Folien findet Ihr auf Github. Weitere Projekte des Machers und CSS/Canvas/WebGL-Virtuosen Hakim el-Hattab findet Ihr auf seiner Website.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -