Maßgeschneiderte Webanalyse

Teil 2: Das Piwik-REST-API
Kommentare

Die Segmentierung erlaubt es Ihnen, Statistiken für eine Teilmenge Ihrer Nutzer abzufragen. Beispielsweise die Anzahl erreichter Ziele, die zwischen 15 und 18 Uhr in Österreich mit einem Firefox unter Linux erreicht wurden, bei denen der Besucher über Google auf die Website kam.

Es stehen Ihnen dazu Städte, Länder, Kontinente, Provider, Regionen, Browser, Betriebssysteme, Auflösungen, Uhrzeiten, Einstiegs-URL, Ausstiegs-URL, Aktionen, benutzerdefinierte Variablen und viele weitere Segmente zur Verfügung. Das API erlaubt die Segmentierung über den URL-Parameter segment, der für viele Methoden zur Verfügung steht.

Um Besucher in Echtzeit abzufragen, die aus Deutschland kommen, mehr als eine Aktion getätigt haben, seit mindestens zehn Minuten auf der Website sind und deren Referrer (Webseitenname oder Suchmaschine) „Piwik“ enthält, genügt:

http://demo.piwik.org/?module=API&method=Live.getLastVisitsDetails&idSite=7&period=day&date=today&format=JSON&segment=country==DE,actions!=1,visitDuration>=600,referrerName=@piwik

Die Segmentierung ist eine Funktion, die bereits seit Längerem verfügbar, allerdings noch nicht in das Piwik-UI integriert ist. Eine detaillierte Anleitung zu diesem mächtigen Werkzeug finden Sie in der Dokumentation von Piwik. Eine Liste aller verfügbaren Segmente erhalten Sie auch über das Metadata-API.

Metadata-API

Das Metadata-API liefert Ihnen Informationen über alle anderen API-Methoden. Die Antworten sind im Vergleich zudem lesbarer und detaillierter. Das ermöglicht Ihnen zum Beispiel, Ihre Statistiken auf Ihre ganz eigene Art und Weise sehr einfach auszugeben oder zu verarbeiten.

Die Methode API.getReportMetadata gibt Ihnen eine Liste aller verfügbaren Reporte. Jeder Eintrag enthält unter anderem den Namen des Reports, eine Beschreibung, die verfügbaren Metriken, den Methodennamen und vieles mehr. Wenn Sie Plug-ins in Ihrer Piwik-Installation verwenden, werden diese Reporte ebenfalls aufgelistet.

Möchten Sie die Statistiken zu einem dieser Reporte abfragen, liegen Sie mit API.getProcessedReport genau richtig. Sie erhalten darüber alle Details zum ausgewählten Report sowie die einzelnen Datensätze bestehend aus einem Namen und den dazugehörigen Werten (Anzahl Besuche, eindeutige Besuche, Aktionen und mehr).

Die Piwik-Mobile-App benötigt lediglich diese zwei Methoden, um eine Liste aller verfügbaren Reporte und deren Statistiken anzuzeigen. Weiterhin bietet das Metadata-API die Möglichkeit, mehrere Methoden in einem Request abzufertigen, um die Anzahl von Requests zu reduzieren, die Evolution einzelner Datensätze abzufragen und vieles mehr.

Verwalten von Seiten und User

Mittels der SitesManager- und UsersManager-APIs können Sie Ihre Piwik-Installation verwalten.

Das UsersManager-API erlaubt Ihnen, Benutzer hinzuzufügen, zu editieren, Zugriff auf bestimmte Webseiten zu geben oder dessen Einstellungen zu ändern. Dies ist zum Beispiel interessant, wenn Sie Ihre Piwik-Installation mit einem anderen System koppeln, oder ein Konfigurationsmanagementtool wie Puppet im Einsatz haben und darüber Ihre Nutzer verwalten möchten.

Über das SitesManager-API stehen Ihnen mehr als dreißig Methoden für die Verwaltung Ihrer Websites zur Verfügung. Dazu gehören das Hinzufügen neuer Seiten, das Ändern von Einstellungen und das Ermitteln von Zugriffsberechtigungen. Sie erhalten zudem grundlegende Daten wie eine Liste aller verfügbaren Währungen und Zeitzonen. Wenn Sie sehr viele Webseiten im Einsatz haben, könnte die Methode SitesManager.getJavascriptTag nützlich sein, um automatisiert das zum Tracken benötigten JavaScript-Tag in Ihre Webseiten einzufügen.

Die Methode SitesManager.getSitesWithAtLeastViewAccess wird in Piwik Mobile verwendet, um eine Liste aller Webseiten abzufragen, auf die ein User Zugriff hat.

Fazit

Das Piwik-API ist sehr umfangreich und bietet Ihnen lesend wie schreibend Zugriff auf alle Funktionen, die in Piwik stecken. Die Anwendungsgebiete sind entsprechend vielseitig. Verwenden Sie Piwik für Ihre Kunden, können Sie ihnen einen echten Mehrwert bieten, indem Sie speziell auf deren Bedürfnisse eingehen oder Piwik in deren Umgebung integrieren. Auf der Piwik-Integrationsseite [6] finden Sie eine Liste aller verfügbaren Plug-ins und Module. Darunter sind Pakete für Zend Framework, CodeIgniter, Laravel und Node.js, die den Zugriff auf das API weiter vereinfachen.

Was noch fehlt, ist die Möglichkeit, Piwik entweder über die Kommandozeile oder über ein API zu installieren. Weiterhin fehlt eine Versionierung – und schade ist auch, dass das API nicht RESTful ist. Alternative Authentifizierungsmöglichkeiten wären natürlich ebenfalls interessant. Vielleicht findet sich ja hier ein Entwickler, der sich an diesen Aufgaben austoben möchte?

Alle Teile: Teil 1, Teil 2

Aufmacherbild: Businessman editing the annual report charts von Shutterstock / Urheberrecht: Nagy-Bagoly Arpad

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -