Das Problem bei PHP ist die Community
Kommentare

In letzter Zeit wurde viel über die guten und schlechten Eigenschaften von PHP diskutiert. Jedoch begehen all diese Schlagabtausche einen entscheidenden Fehler, so PHP-Blogger Anthony Ferrara. Sowohl

In letzter Zeit wurde viel über die guten und schlechten Eigenschaften von PHP diskutiert. Jedoch begehen all diese Schlagabtausche einen entscheidenden Fehler, so PHP-Blogger Anthony Ferrara. Sowohl PHP-Freunde als auch -Kritiker konzentrieren sich seiner Meinung nach zu sehr auf die Sprache selbst. Das wahre Problem liege jedoch bei der Community.

Genauer gesagt bei den Rändern der Community. Während im PHP-Kern eine Menge an klugen und talentierten Entwicklern zugange seien, gebe es an den Rändern der PHP-Welt viel zu viele Semi-Professionelle, die zwar Blog-Artikel und Tutorials verfassten, in Wahrheit aber wenig Ahnung hätten, worüber sie da eigentlich redeten.

Das Ergebnis: Eine Unmenge schlechter Ratschläge, die mangelhafte Resultate nur so provozierten. Dabei werde es immer schwieriger zu entscheiden, welche Ratschläge nun gut seien und welche nicht. Falsches bzw. Halb-Wissen hingegen trete seinen Siegeszug an.

Doch Ferrara hat auch schon eine Idee, wie dieses Problem behoben werden könnte. Man müsse nur ein zentrales, zuverlässiges Tutorial-Verzeichnis schaffen – ideal würde sich dafür ein Wiki eignen, denn in solch einer kooperativen Wissenssammlung wird ja bekanntlich die Spreu vom Weizen getrennt. Das wahre Wissen kann sich durchsetzen. Und auch einen Namen für das Projekt hat der Blogger schon: tutorials.php.net könnte es heißen.

Was haltet Ihr von dieser Idee? Würdet Ihr Euch an einem solchen PHP-Wiki beteiligen?

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -