Daten für alle! – neue Azure-Dienste vorgestellt
Kommentare

Microsoft hat mit DocumentDB und Azure Search zwei neue Cloud-Dienste in Preview-Form bereitgestellt und mit Azure HDInsight einen weiterentwickelt. Das soll es Entwicklern einfacher machen, in ihrer gewohnten

Microsoft hat mit DocumentDB und Azure Search zwei neue Cloud-Dienste in Preview-Form bereitgestellt und mit Azure HDInsight einen weiterentwickelt. Das soll es Entwicklern einfacher machen, in ihrer gewohnten Umgebung mit Daten jeglicher Form und Größe zu arbeiten.  

Datenverarbeitung reloaded

Bei Azure DocumentDB handelt es sich um eine fully managed NoSQL-Document-Database-as-a-Service, die die Funktionen einer Dokument-Datenbank mit denen einer relationalen Datenbank vereint und so beispielsweise auch Query Processing und Transaction Semantics anbietet. JSON-Dokumente werden nativ unterstützt und können nach ihren Propertys durchsucht werden. Außerdem stehen Bibliotheken für verschiedene Sprachen und Plattformen zur Verfügung, unter anderem für .NET, Node.js, JavaScript und Python.

Azure Search ist ein Cloud-Dienst zur Integration von Suchfunktionen in eigene Anwendungen. Ranking-Profile erlauben den Entwicklern, die Suchergebnisse mit Hinblick auf verschiedene Businessziele zu beeinflussen. Das einfache Search API kann Microsoft zufolge auf jeder Plattform und in jedem Ökosystem eingesetzt werden.

Azure HDInsight stand schon einige Zeit lang in Preview-Form bereit und hat nun die allgemeine Verfügbarkeit erreicht. Mit diesem Schritt unterstützt die Hadoop-basierte Lösung aus der Cloud künftig auch Apache HBase als Managed Cluster in HDInsight, deren Daten direkt im Blob Storage abgespeichert werden.  

Aufmacherbild: computer data concept with fiber optic for global communication von Shutterstock / Urheberrecht: asharkyu

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -