Daten in WinRT [BASTA! Blog]
Kommentare

Datenzugriffe sind in Windows Store Apps auf die direkten Dateizugriffe beschränkt. Applikationsdaten werden also standardmäßig serialisiert und in eine Datei geschrieben. Der direkte Zugriff auf eine

Datenzugriffe sind in Windows Store Apps auf die direkten Dateizugriffe beschränkt. Applikationsdaten werden also standardmäßig serialisiert und in eine Datei geschrieben. Der direkte Zugriff auf eine echte SQL-Datenbank ist nicht vorgesehen. Einzige Ausnahme ist JavaScript mit der IndexDB. Nun funktioniert das Lesen und Schreiben der serialisierten Daten zwar recht gut, spätestens wenn man jedoch den Search-Contract, also die Suche in seiner App implementieren möchte, wäre eine abfragbare Datenbank doch schon sehr praktisch.

In seinem Vortrag „Daten in WinRT“ zeigte Jan Blessenhol von Telerik eine sehr interessante Lösung für dieses Problem. Er stellte den SQLite Port für Windows 8 vor, der via NuGet bezogen werden kann.

Perfekt, endlich eine lokale DB für Windows 8. Genau das hat gefehlt! Leider funktioniert das ganze nicht in JavaScript. Also hat Jan ein WinRT Persistence Toolkit geschrieben, das unter C#, JavaScript und C++ läuft!

Nebenbei erklärte er noch Windows 8 Libraries, async/await, Linq, JavaScript Promisses und wie man das Excel 97-2003 Format in WinRT liest. Wahnsinn! Toller Vortrag und vielen Dank Jan!

André Krämer ist selbständiger Entwickler, Trainer und Berater. Seine Schwerpunkte sind ASP.NET, JavaScript, SharePoint und Windows 8 Apps. Auf der BASTA! finden Sie ihn am Stand von Infragistics, wo er sich auf spannende Gespräche freut!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -