Chive fordert phpMyAdmin heraus
Kommentare

phpMyAdmin ist meist das erste, was einem zum Thema MySQL-Administration einfällt. Dabei ist das Tool aber bei weitem nicht die einzige Software, die sich für diese Aufgabe anbietet. Ein weiterer Kandidat

phpMyAdmin ist meist das erste, was einem zum Thema MySQL-Administration einfällt. Dabei ist das Tool aber bei weitem nicht die einzige Software, die sich für diese Aufgabe anbietet. Ein weiterer Kandidat ist Chive, dass sich als Alternative zum Platzhirsch phpMyAdmin positioniert. Dabei wartet Chive ebenfalls mit einer webbasierten Oberfläche zur Verwaltung von Datenbanken auf, verspricht unter der Haube jedoch einen Unit-getesteten, moderneren Unterbau auf Basis des MVC-basierten Yii-Frameworks.

Chive 0.2.0 already supports all major operations needed by software developers or database administrators and aims to become a replacement for phpMyAdmin some day. The current version is ready for use in a productive environment. Matthias Burtscher, 2010

Die Arbeit mit dem Tool soll bereits jetzt – dank AJAX-Support – sehr komfortabel möglich sein und die Feature-Übersicht auf der Chive-Projektseite stellt dazu die Unterschiede zu phpMyAdmin und SQL Buddy heraus. Unter anderem bietet Chive einen Editor, inklusive Syntax-Hervorhebung oder auch die Möglichkeit, eigene Trigger, Views und Funktionen anlegen zu können.

Abb. 1: Der Chive-Editor mit Syntax-Hervorhebung

Chive ist aktuell in der Version 0.2.0 erhältlich und setzt PHP ab 5.1.x und MySQL ab 5.x zum Betrieb voraus. Der Internet Explorer 6 und 7 wird zugunsten des modernen UI jedoch defaultmäßig ausgesperrt; ein moderner Browser ist also Pflicht. Den jeweils aktuellen Download gibt es auf Launchpad.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -