Kontroverse Debatte: CouchDB versus Couchbase
Kommentare

Der gestrige Blogartikel von Damien Katz über die Zukunft von CouchDB hat eine kontroverse Diskussion in der Community ausgelöst, beispielsweise auf Hacker News. Kaum verwunderlich: War Damiens Aussage

Der gestrige Blogartikel von Damien Katz über die Zukunft von CouchDB hat eine kontroverse Diskussion in der Community ausgelöst, beispielsweise auf Hacker News. Kaum verwunderlich: War Damiens Aussage darüber, dass die konsensorientierte Ausrichtung von Apache die Wettbewerbstauglichkeit des Projekts einschränke, doch ein Faustschlag in die Magengrube der Open-Source-Gemeinde.

Bradley Holt hat sich ebenfalls geäußert und sagt:

Keine Panik! Apache CouchDB bleibt CouchDB!

Bradley stellt heraus, dass CouchDB sich nun wohl in zwei verschiedene Entwicklungslinien aufspalten wird und Entwickler damit in Zukunft zwei Möglichkeiten haben werden: Apache CouchDB oder Couchbase Server.

In der Tat war Damien Katz schon die letzten Jahre wenig aktiv bei der Weiterentwicklung von CouchDB unter dem Dach der Apache Software Foundation, sondern hatte sich mehr und mehr auf Couchbase konzentriert. Und so sieht Bradley Damiens Ausstieg und das Forking des Projektes eher positiv:

If an individual or organization wants to take a project in a different direction, great! It sounds like Couchbase Server will be designed to meet a set of needs that are not being met by CouchDB. If so, a fork is perfectly appropriate as now both sets of needs can be met.

Die CouchDB Road Map soll nach wie vor eingehalten werden und weiterhin vom Konsens der Community bestimmt sein. Couchbase hingegen werde den Fahrplan für den Couchbase Server selbst bestimmen.

Auch Adam Kocoloski von Cloudant, Anbieter von BigCouch, stellt klar, dass CouchDB in vielen Unternehmen auch weiterhin im Fokus stehen wird:

We, along with a host of other companies, strongly support the open source community in building CouchDB and we do not plan on stopping. We have been fortunate in our ability to attract outstanding engineers, investors, and customers. We intend to continue devoting resources to Apache CouchDB and offer our help in any way the community desires. The future of CouchDB is CouchDB.

CouchDB wird nicht zum Couchbase Server. Der Couchbase Server ist also auch nicht als eine Version von CouchDB anzusehen. Ein Kommentator auf HN rubyrescue schreibt:

This is business, pure and simple. I had a long, LONG series of emails and calls with Couchbase about commercial support for Couch. We have some big production apps on it. When it got down to time to pay for support, they told me (this is 2 months ago) in a rare and unusual bit of candor, that they were going to drop Couch in less than six months, so did I want to buy commercial support for just six months? I told them not only do I not want commercial support, but I just got so freaked out I would not recommend Couch for future projects to clients, because it was obvious that internally the team had moved on.

Neben dem Vorwurf des fehlenden Supports wird in den Kommentaren Damien auch Respektlosigkeit gegenüber der Community vorgeworfen. „Keep calm & carry on“ kann man da nur sagen. Leider hat das Thema Spannungen zwischen der Open Source Community und der kommerziellen Softwareentwicklung hervorrufen und wird dies wohl auch in Zukunft noch tun.

Aber Hauptsache ist doch, dass CouchDB uns erhalten bleibt und weiterentwicklet wird, oder etwa nicht? Und so tweetet auch Noah Slater:

Die Zukunft von CouchDB ist CouchDB.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -