Man Pages von MySQL bald doch wieder unter GPL
Kommentare

Update: Lizenzänderung sei bloß ein Bug
Laut einem Bug-Tracker-Bericht handele es sich bei den neuen Lizenzen in den MySQL-Versionen um Bugs. MySQL-Release-Engineering-Teamleiter Yngve Svendsen sagt

Update: Lizenzänderung sei bloß ein Bug

Laut einem Bug-Tracker-Bericht handele es sich bei den neuen Lizenzen in den MySQL-Versionen um Bugs. MySQL-Release-Engineering-Teamleiter Yngve Svendsen sagt dazu:

Thank you for the report. This is indeed a bug, where the build system erroneously and silently started pulling in man pages with the wrong set of copyright headers.

Tomas Ulin, Vice President im MySQL Engineering Team, bestätigt den Fehler in seinem Blog InsideMySQL.com und entschuldigt sich:

We apologize for the confusion this has caused. As always, please feel free to contact us, to ask about changes that you are wondering about.

Ursprüngliche News: Man Pages von MySQL seit 5.5.31 nicht mehr unter GPL

Wie an die Verantwortlichen des MariaDB-Blogs neulich herangetragen wurde, hat Oracle in einem Update für MySQL 5.5 die Lizenz für die Man Pages verändert. Statt der freien GNU General Public License v2 wurde eine Oracle-eigene Lizenz eingesetzt, die da lautet:

This software and related documentation are provided under a license agreement containing restrictions on use and disclosure and are protected by intellectual property laws. Except as expressly permitted in your license agreement or allowed by law, you may not use, copy, reproduce, translate, broadcast, modify, license, transmit, distribute, exhibit, perform, publish, or display any part, in any form, or by any means. Reverse engineering, disassembly, or decompilation of this software, unless required by law for interoperability, is prohibited.

Ein Blick auf die Lizenzen der anderen derzeit gewarteten MySQL-Versionen zeigt, dass sämtliche Releases unter der neuartigen Lizenz liegen, die Veränderungen untersagt, und praktisch nur noch das Herunterladen und Ausdrucken erlaubt.

MariaDB-Gründer und MySQL-Erfinder Monty Widenius ist sehr engagiert, wenn es darum geht, Oracles Einfluss auf das MySQL-Projekt zu beoabchten. Jeder Schritt des Konzerns, mit dem sich Montys ehemals offen entwickelte Datenbank in ein kommerzielles Produkt verwandelt, gibt seinem GPL-lizenzierten Fork und Drop-in-Replacement neuen Rückenwind. Bereits zahlreiche Linux-Distributionen sind migriert. Selbst bei Red Hat steht dies zur Debatte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -