SQL Server für Linux für Mitte 2017 angekünigt

Microsofts SQL Server läuft bald auch auf Linux
Kommentare

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte Microsofts: Ab Mitte 2017 soll der hauseigene SQL Server auch für Linux zur Verfügung stehen. Laut Scott Guthrie soll es sowohl On-Premises-, als auch Cloud-Varianten der portierten Version des Servers geben. Zu den Funktionalitäten ist bisher hauptsächlich bekannt, dass die Stretch-Database-Fähigkeiten von SQL Server 2016 enthalten sein sollen.

Wie Scott Guthrie, Leiter der Cloud und Enterprise Group bei Microsoft, jetzt via Blogpost bekanntgeben hat, wird SQL Server ab Mitte 2017 auch für Linux zur Verfügung stehen. Damit öffnet der Softwarekonzern ein weiteres seiner hauseigenen Produkte für ein Konkurrenz-Betriebssystem, und macht es damit ein Stück weit unabhängiger von Windows.

Guthrie zufolge soll es sowohl On-Premise als auch Cloud-Varianten der Linux-Version von SQL Server geben. Außerdem soll die portierte Version des Servers auch die Stretch-Database-Funktionalitäten enthalten, die mit SQL Server 2016 für Windows eingeführt werden. Welche weiteren Fähigkeiten der SQL Server für Linux bringen wird, geht aus dem Blogpost nicht hervor. Ein Microsoft-Sprecher soll jedoch gegenüber Mary Jo Foley von ZDNet geäußert haben, dass in der Linux-Version nicht alle Funktionen von SQL Server 2016 verfügbar sein werden, sondern nur die „Kernfähigkeiten für relationale Datenbanken“.

SQL Server für Linux: Preview-Version schon jetzt verfügbar

Aktuell steht eine Preview-Version von SQL Server für Linux für ausgewählte Tester bereit. Die Vorabversion bringt Unterstützung für Ubuntu und die Verwendung als Docker Image mit. Zukünftig soll es aber auch Support für Red Hat Enterprise Linux und andere Plattformen geben. Paul Cormier, Produkt- und Technologiechef von Red Hat, hat das bereits mit der folgenden Ankündigung bestätigt:

As we build upon our deep hybrid cloud partnership, spanning not only Linux, but also middleware, and PaaS, we’re excited to now extend that collaboration to SQL Server on Red Hat Enterprise Linux, bringing enterprise customers increased database choice.

Mehr Informationen zum SQL Server für Linux gibt es auf der eigens dafür eingerichteten Webseite. Nähere Details zu den Funktionen von SQL Server 2016 – der im Verlauf dieses Jahres erscheinen soll – finden sich zudem im Microsoft-Blog.

Aufmacherbild: Gentoo Penguin walking on the Beach von Shutterstock / Urheberrecht:  fieldwork

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -