MongoDB erleichtert MapReduce
Kommentare

Chris Westin zeigt die Funktionalität des neuen Aggregation Frameworks im kommenden Release der MongoDB. Nützlich ist sie vor allem für die, die oft die group-by-Funktion von SQL nutzen. Die MapReduce-Funktion von MongoDB soll diese Fähigkeiten bieten, ohne dass ein spezielles JavaScript nötig wird.

Insbesondere geschachtelte und mehrteilige Datensätze lassen sich in MongoDB erheblich leichter sammeln, trennen und neu zusammensetzen, als dies unter den flach organisierten Datensammlungen à la SQL der Fall ist. Zusätzlich wurde eine Expression Evaluation eingebaut, die mit virtual fields zurechtkommt.

Vom Aufbau her arbeitet das Aggregation Framework wie eine Pipe: Man legt eine Kette von Operationen fest, die auf die Dokumente angewendet werden soll, anstatt neuen Code zu schreiben, der sich um die Aggregation im Einzelnen kümmert.

Im Blog von MongoDB gibt es einige Anwendungsbeispiele des kommenden Aggregation Frameworks.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -