MongoHQ + Zend Framework = NoSQL-Webanwendung
Kommentare

Neben der CouchDB zählt auch die MongoDB mit zu den bekannteren Vertretern aus der NoSQL-Ecke. Wer jedoch auf Hosting-Lösungen angewiesen ist oder sich für die kleine Anwendung zwischendurch keinen

Neben der CouchDB zählt auch die MongoDB mit zu den bekannteren Vertretern aus der NoSQL-Ecke. Wer jedoch auf Hosting-Lösungen angewiesen ist oder sich für die kleine Anwendung zwischendurch keinen eigenen Server leisten mag, muss sich im Allgemeinen mit MySQL oder vielleicht auch PostgreSQL zufrieden geben.

Einer der Hoster, die die MongoDB mit im Angebot haben, ist MongoHQ. Und wie man das für seine eigenen Anwendungen nutzen kann, erklärt Raphael Stolt aktuell in seinem Blog. Konkret zeigt er dabei, wie sich eine bei MongoHQ gehostete MongoDB-Instanz in eine eigene Zend-Framework-basierte Anwendung einbinden lässt. Den passenden Quellcode (Controller und Mapper für das Plug-in für den Zugriff auf MongoDB) gibt es dazu.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -