TokuDB 4.1: MySQL Storage Engine verspricht mehr Performance
Kommentare

Insbesondere für komplexe und anspruchsvolle Webanwendungen will sich das aktuelle Release 4.1 der MySQL Storage Engine TokuDB empfehlen. Im Vergleich zum Vorgänger erlaubt es die Engine jetzt u.a. Tabellen

Insbesondere für komplexe und anspruchsvolle Webanwendungen will sich das aktuelle Release 4.1 der MySQL Storage Engine TokuDB empfehlen. Im Vergleich zum Vorgänger erlaubt es die Engine jetzt u.a. Tabellen um bis zu 4x schneller anzulegen, ein neuer Multi-Thread Loader soll die zur Verfügung stehenden CPU-Kerne noch besser ausnutzen, es gibt einen SAVEPOINT-Support und ein bis zu 20-fach schnelleres Indexing soll Abfragen weiter beschleunigen.

Unterm Strich soll sich die TokuDB-Engine damit insbesondere für Social-Networking-Applikationen, real-time Clickstream-Analysen oder auch Webcrawling eignen. Und im Vergleich mit anderen Storage Engines sollen Entwickler von einer 10-50fach schnelleren Indexierung sowie einer um den Faktor 5 bis 15 möglichen Datenkomprimierung profitieren, was geringere Storage-Kosten erlauben könnte.

Tokutek, das Unternehmen hinter der TokuDB, wurde erst 2006 gegründet und will verschiedene Storage-Technologien (u.a. am MIT entwickelt) zur kommerziellen Reife bringen. Die TokuDB ist für Evaluations- und Development-Zwecke, genauso wie für den Einsatz in der Forschung, kostenlos nutzbar.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -