Der praktische Nutzen funktionaler Sprachen – BASTA!-TV
Kommentare

Ted Neward ist unabhängiger Berater, Big Geek aus Seattle und Experte sowohl in der .NET-, wie der Java-Welt. Er unterhält sich mit unserem Redakteur Mirko Schrempp im BASTA! TV-Interview über die Einsatzmöglichkeiten

Ted Neward ist unabhängiger Berater, Big Geek aus Seattle und Experte sowohl in der .NET-, wie der Java-Welt. Er unterhält sich mit unserem Redakteur Mirko Schrempp im BASTA! TV-Interview über die Einsatzmöglichkeiten und den praktischen Nutzen funktionaler Sprachen – auch außerhalb der akademischen Welt. Gerade F# komme Entwicklern entgegen, die nicht auf die Objektorientierung verzichten möchten. Darüber hinaus sieht Neward es als Fehler, den Weg des Domain-driven Designs einzuschlagen, da dadurch oft mehr Probleme erzeugt als Vorteile geschaffen werden. Ein Punkt der auch auf die Redundanz von C# und VB zutrifft. In jedem Fall rät er zum Blick über den Tellerrand, nicht nur in die Java-Welt, sondern auch auf dynamische Sprachen, da auch die .NET-Plattform immer mehr Sprachen aufnimmt – wenn sich auch nicht sagen lässt, wohin das führt. Doch in Zukunft sollte offener und produktiver miteinander über neue Sprachen und Technologien gesprochen werden.

psenv::pushli();$env->object_param[0]=“221″; eval($_oclass[„video“]); psenv::popli(); ?>

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -