Details zum Surface 2?! – Neues aus der Microsoft-Gerüchteküche
Kommentare

Das Selbstverständnis Microsofts gleicht jüngsten Aussagen zufolge mehr und mehr dem eines Service- und Device-Bereitstellers. Mit dem Surface Tablet hat man kürzlich das erste eigene Tablet auf den

Das Selbstverständnis Microsofts gleicht jüngsten Aussagen zufolge mehr und mehr dem eines Service- und Device-Bereitstellers. Mit dem Surface Tablet hat man kürzlich das erste eigene Tablet auf den Markt gebracht und auch ein Smartphone soll gerüchteweise in Planung sein.

So ist es nicht verwunderlich, dass nun Mutmaßungen zum Nachfolger der ersten Surface-Produktlinie aufgetaucht sind. Über Twitter hat der bekannte Microsoft-Leaker MS_ nerd Informationen zu den Spezifikationen der nächsten Surface-Generation bekannt gegeben – und diese wirken gar nicht mal so unwahrscheinlich.

Mit dem Surface RT 2 möchte man sich von der bewährten Display-Größe des Vorgängers abwenden. Maß das Surface RT noch ganze 10,8 Zoll, soll sich der Nachfolger mit einem 8,6-Zoll-Display der Konkurrenz wie dem Google Nexus 7 und Amazons Kindle Fire HD annähern. Das Tablet mit Windows RT soll nicht mehr wie bisher auf einem Qualcomm Chip, sondern auf einem NVIDIA Tegra Chip laufen.

Während das Surface RT vermutlich kleiner wird, scheint das Surface Pro zukünftig zu wachsen: Für das Display des neuen Tablets werden ganze 11,6 Zoll vermutet. Anstelle der Intel Core i5 CPU wolle man eine AMD „Temash“ APU verwenden, die derzeit aber noch nicht erschienen ist.

Neben diesen beiden bekannten Geräten soll es auch ein sogenanntes Surface Book mit einer Bildschirmdiagonale von 14,6 Zoll und einem Intel 22nm „Haswell“ Chip geben. Wie Neowin richtig anmerkt, ist die anvisierte Zielgruppe dieses mobilen Gerätes jedoch sehr unklar.

Angaben dazu, wann die nächste Generation der Surface Tablets auf den Markt kommen soll, hat der Leaker nicht gemacht. Ein baldiger Start ist allerdings mehr als nur unwahrscheinlich, ist doch das Surface Pro noch nicht einmal erschienen. Und auch die Haswell- und Temash-Chips, die in die neuen Geräte eingebaut werden sollen, sind erst für Mitte nächsten Jahres geplant.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -