Außerdem: Zwei Wege zum Aufsetzen eines PHP-7-Servers

Fast Forward: Android N mit OpenJDK, jQuery 2.2 &1.12 & Windows-8-Supportende
Kommentare

Heute im Fast Forward: das Release von jQuery 2.2 und 1.12, Community-Stimmen zu Android N mit OpenJDK und das Support-Ende von Windows 8. Außerdem stellen wir zwei Wege zum Aufsetzen eines PHP-7-Servers vor, erklären HTTP/REST-API-Datei-Uploads und zeigen euch ein Tutorial zur Performanceverbesserung von WordPress.

jQuery 2.2 und 1.12 erschienen

Das jQuery-Team hat sich ins Zeug gelegt und präsentiert mit jQuery 2.2 und 1.12 gleich zwei neue Releases der JavaScript-Library. Die neuen Versionen beinhalten zahlreiche Bugfixes und Verbesserungen, um die Cross-Browser-Development-Erfahrung zu verbessern. So ist jetzt eine SVG-Klassen-Manipulation möglich und auch Symbol-/Iterator-Support steht zur Verfügung. Auch die Performance der Selector-Engine wurde verbessert, was zu einer signifikanten Beschleunigung führt. Ausführliche Informationen lassen sich dem zugehörigen Blogpost entnehmen; dort stehen sie auch zum Download zur Verfügung.

Übrigens soll es sich bei jQuery 2.2 und 1.12 um die letzten Releases des 1.x- bzw. 2.x-Zweiges handeln, bevor jQuery 3.0 veröffentlicht wird. Ein Veröffentlichungsdatum wurde zwar noch nicht genannt, doch sollen in Kürze „some big news related to jQuery 3.0“ erscheinen.

Android N mit OpenJDK: Das sagt die Community

Vor wenigen Tagen bestätigte Google, dass Android N ohne die gewohnten Java-APIs daherkommen wird und stattdessen eine Implementierung von OpenJDK erhält. Das ist ein großer Schritt – und gibt somit viel Anlass zur Diskussion. So gibt es Hinweise darauf, dass der Wechsel Oracles Einfluss auf Android steigern könnte, und auch über mögliche Probleme mit Apps macht sich die Community Gedanken. Und warum hat Google diese Entscheidung eigentlich getroffen? Abel Avram hat die wichtigsten Meinungen zu Googles Schritt zusammengestellt.

Support-Ende von Windows 8 naht

Nicht nur, dass Microsoft am 12. Januar (also schon morgen) den Support für ältere Versionen des Internet Explorers einstampft, auch die Deadline für den Windows-8-Support naht: Ab dem ersten Patch Tuesday diesen Jahres in der kommenden Woche erhalten Nutzer keine Updates mehr für das mittlerweile in die Jahre gekommene Betriebssystem. Einziger Ausweg ist ein Upgrade auf Windows 8.1 oder natürlich das neue Microsoft-OS Windows 10.

Zwei Wege zum Aufsetzen eines PHP-7-Servers

Alternativen zu haben, ist immer eine feine Sache – so bleibt einem die Möglichkeit zu wählen. Wer sich auch beim Aufsetzen eines PHP-7-Servers gerne mehrere Optionen offen hält, hat sicher seine Freude an Bruno Skvorc‘ Beitrag: Er stellt einmal eine Variante mit Laravel Forge, einem kommerziellen Anbieter für die Bereitstellung und das Deployment von PHP-Servern, und einmal eine manuelle Variante vor. Letztere kann bei jedem Server angewendet werden, der auf Ubuntu läuft, während die erste nur bei Servern des Providers DigitalOcean funktioniert.

HTTP/REST-API-Datei-Uploads

Datei-Uploads sind eine recht komplizierte Sache. Die richtige Umsetzung per API kann Entwicklern durchaus Kopfzerbrechen bereiten, da viele immer noch auf Multi-Part-Upload-Lösungen setzen. Phil Sturgeon hat sich in seinem Artikel einige Gedanken zu der Thematik gemacht und stellt einige gute Ansätze vor, wie File-Uploads in der API-Entwicklung besser umgesetzt werden können.

How to speed-up your WordPress

WordPress kann viel und erfreut sich immer weiter wachsender Beliebtheit – und zwar nicht nur im privaten Bereich. Firmenseiten haben natürlich besonderes Interesse daran, einen guten und schnellen ersten Eindruck zu machen – doch letzten Endes mag niemand langsame Seiten. Doyin Faith Kasumu hat zwölf einfache Tipps und Tricks zusammengefasst, sodass jeder User das Beste aus seiner WordPress-Seite herausholen kann.

 

Aufmacherbild: Android with blank banner (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: kirill_makarov

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -