Außerdem: Preview auf .NET Framework Quality Rollup im Juli 2017

Fast Forward: Android O Developer Preview 4 & Team Foundation Server 2017 Update 2 RTM
Kommentare

Heute im Fast Forward: Android O Developer Preview 4 steht zur Verfügung | Team Foundation Server 2017 Update 2 ist verfügbar | Preview auf .NET Framework Quality Rollup im Juli 2017 | Back2Basics: JavaScript Callbacks | GitHub’s „Stop the World“-Testansatz

Android O Developer Preview 4 steht zur Verfügung

Das offizielle Release der neuen Android-Version Android O rückt näher. Wie Dave Burke nun im Android-Entwicklerblog bekanntgab, steht jetzt mit Developer Preview 4 die letzte Vorschau- und Testversion des kommenden Android-Updates zur Verfügung. Android O Developer Preview 4 umfasst die finalen Änderungen am Systemverhalten sowie weitere Bug-Fixes und Optimierungen. Die finalen APIs (API Level 26) stehen bereits seit der letzten Developer Preview zur Verfügung.

Mit dem Release der finalen Testversion steht auch eine neue Version der Android Testing-Support-Library inklusiver neuer Features wie Android Test Orchestrator und Multiprocess Espresso bereit. Entwickler sind nun noch mal dazu aufgerufen, ihre Apps auf Kompatibilität mit den neuen Features von Android O zu testen. Insbesondere auf die angesprochenen Änderungen beim Systemverhalten sollte dabei geachtet werden. Die vierte Developer Preview der neuen Android-Version steht auf dem Beta-Release-Kanal für User mit unterstützten Devices (u.a. Pixel und Nexus 6P) zur Verfügung. Alle Informationen zu Android O Developer Preview 4 bietet der oben genannte Blogpost von Dave Burke.

Team Foundation Server 2017 Update 2 RTM ist verfügbar

In einem Post auf seinem Blog hat Brian Harry die Verfügbarkeit der finalen Version des Team Foundation Server 2017.2 verkündet. Zu den Feature-Highlights der RTM-Version gehören unter anderem Delivery Plans, die die Möglichkeit bieten, Aufgaben vieler verschiedener Teams in einer gemeinsamen Timeline unterzubringen, und dadurch für einen besseren Überblick zu sorgen. Weitere Details zu den Neuerungen bieten die Release Notes. TFS 2017 Update 2 ist laut Harry das letzte Feature-Update in der TFS-2017-Reihe; Update 3 wird vornehmlich ein Bugfix Release, das sich der von Nutzern gemeldeten Issues annimmt, und in einigen Monaten kommen.

Preview auf .NET Framework Quality Rollup im Juli 2017

Microsoft hat eine Preview auf das Juli-Quality-Rollup des .NET Frameworks releast. Die Quality Rollup Previews sind ausgerichtet auf Unternehmen, die Qualitätsverbesserungen nutzen wollen, sobald diese verfügbar sind. Das Release verfügt über eine Reihe an Quality- und Reliability- Verbesserungen für u.a. Windows Forms, WPF und XML. Alle Neuerungen werden auch im normalen Quality Rollup verfügbar sein. Weitere Infos zum Update sowie zu den verschiedenen Download-Möglichkeiten bietet der entsprechende Post auf dem .NET-Blog.

Back2Basics: JavaScript Callbacks

Kurz gesagt handelt es sich bei Callbacks um Funktionen, die (für gewöhnlich asynchron) nach anderen Funktionen ausgeführt werden sollen. Da Funktionen in JavaScript gleichzeitig Objekte sind, kann eine Funktion direkt beim Aufruf einer anderen Funktion übergeben und ausgeführt werden. So komisch das klingt, so leicht ist es in der Praxis – und doppelt so nützlich.

function doHomework(subject, callback) {
alert(`Starting my ${subject} homework.`);
callback();
}

function alertFinished(){
alert('Finished my homework');
}

doHomework('math', alertFinished);

Eine ausführliche Auseinandersetzung mit Callbacks  kann auf Sitepoint nachgelesen werden.

GitHub’s „Stop the World“-Testansatz

GitHub hat kaum Downtimes, updatet Git und die eigene Serversoftware regelmäßig und ist quasi ununterbrochen erreichbar. Automatisierte Failover-Tests auf Backups machen dies möglich. Gleichzeitig erlauben diese sogar das Aufspielen neuerer Software auf aktuelle Datensätze, wodurch der Code von Morgen im existierenden (Backup-)System getestet werden kann. Werden Fehler in diesen Tests gefunden, wird die gesamte Test-Pipeline angehalten, bis es nach menschlicher Fehlerbehebung weitergehen kann. Der nächste Schritt ist die willentliche Herbeiführung von Fehlern via Chaos-Testing, wodurch tendenziellen Komplexitätsfehlern in Großsystemen schon im Vorfeld entgegen gewirkt werden soll. Eine detailierte Beschreibung des Testing-Ansatzes bei GitHub ist auf GitHub Engineering nachzulesen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -