Android Wear 2.0 sorgt für viele Verbesserungen und Neuerungen

Fast Forward: Android Wear 2.0 & CD-Tools-Extension für Visual Studio 2017
Keine Kommentare

Heute im Fast Forward: Android Wear 2.0 ist erschienen, Microsoft stellt die Continuous-Delivery-Tools-Extension für Visual Studio 2017 zur Verfügung und Atom 1.14 und 1.15 Beta sind erschienen. Außerdem zeigen wir, wie man Observer in Eloquent verwendet und mit Custom CMS einen individuellen Blog erstellt.

Observer in Eloquent verwenden

Irgendwas geht ja immer schief! Das trifft auch auf Projekte zu, die mit Eloquent gepflegt werden. Mithilfe des Observer Patterns kann Eloquent aber Benachrichtigungen über jede Veränderung an einem Model ausgeben und so die Fehlersuche vereinfachen. Dafür stehen verschiedene Events für das Monitoring der Model States zur Verfügung; welche das sind und wie man mit Observern arbeitet, erklärt das Tutorial von Younes Rafie.

Custom CMS: Einen individuellen Blog erstellen

Statische CMS werden immer populärer und wem die üppige Auswahl an praktikablen Projekten nicht zusagt, kann sich auch mit ein wenig Aufwand einen Blog individuell zusammenbauen. Denn  dank der Serverless-Architektur ist keine Datenbank notwendig, um die Authentifizierung zu managen. Anschließend braucht es John Polacek zufolge bloß 100 Zeilen JavaScript zum Hello World! im eigenen CMS. Dafür nutzt er eine Serverless-Web-App-Architektur (AWS SDK JS, Amazon Cognito, IAM und S3) und die Frontend-Template-Engine JSRender. Polak führt in seinem Tutorial durch die verschiedenen Schritte mit allem nötigen Code und weiteren hilfreichen Links.

Atom 1.14 und 1.15 Beta sind erschienen

Mit Atom 1.14 steht eine neue Version des beliebten Editors bereit. Im Gepäck hat sie viele Neuerungen und zahlreiche Verbesserungen, darunter etwa eine Überarbeitung der Large-File-Performance sowie des MRC Tab Traversals. Außerdem steht Atom 1.14 ab sofort auch als 64-Bit-Installation für Windows zur Verfügung. Darüber hinaus bringt die neue Editor-Version auch zahlreiche weitere Änderungen mit sich, die in den Release Notes nachgelesen werden können.

Außerdem steht Atom 1.15 Beta zur Verfügung. Auch hier gibt es einige neue Features zu vermelden, etwa ein intuitiveres Verhalten beim Duplizieren von Zeilen bei einer mehrzeiligen Auswahl. Außerdem ist der Cursor ab dieser Version per Default durchweg sichtbar. Auch hier bieten die Release Notes einen Überblick über alle Änderungen. Die neuen Versionen von Atom stehen auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

Android Wear 2.0 ist da

Wie bereits vor einiger Zeit angekündigt, ist Android Wear 2.0 nun final erschienen. Im Gepäck hat das Update des Smartwatch-Betriebssystems aus dem Hause Google natürlich eine Reihe Verbesserungen und viele Neuerungen. Dazu gehören etwa besser personalisierbare Watch-Faces, Verbesserungen bei Google Fit oder einfachere Möglichkeiten, auf Nachrichten und Benachrichtigungen zu reagieren. Außerdem können Apps nun auch direkt aus dem Play Store auf Smartwatches mit Android Wear 2.0 heruntergeladen werden. Hat die Uhr Zugriff auf eine Mobile-Internet-Verbindung können Apps künftig auch genutzt werden, wenn das zugehörige Smartphone außer Reichweite ist.

Viele weitere Informationen zu Android Wear 2.0 bietet auch unser Übersichtsartikel.

Darüber hinaus hat David Singleton in seinem Blogpost zum Thema auch zwei neue Android-Wear-2.0-kompatible Smartwatches angekündigt: die LG Watch Style und die LG Watch Sport. Alle weiteren kompatiblen Watches sollen das Update auf Android Wear 2.0 in den kommenden Wochen erhalten.

Continuous-Delivery-Tools-Extension für Visual Studio 2017

Microsoft hat mit der Continuous-Delivery-Tools-Extension eine Erweiterung veröffentlicht, mit der das Erstellen und Verteilen von Projekten automatisiert wird. Das kommt besonders Developern entgegen, die mit Visual Studio 2017 ASP.NET-4- und ASP.NET-Core-Anwendungen für die Azure-Cloud entwickeln. Mit der Extension lässt sich eine automatisierte Build-, Test- und Release-Pipeline in Visual Studio Team Services aufsetzen. Diese lässt sich dann über Notifications in der IDE überwachen. Voraussetzung ist allerdings, dass das entsprechende Projekt live in einem Git-Repository liegt, da bei jedem Git-Push ein Build-Prozess gestartet wird. Ausführliche Informationen zur Extension gibt’s im zugehörigen Blogbeitrag.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -