Außerdem: Implementierung von Content Security Policy

Fast Forward: Angular 2 und TypeScript, Node.js-Update & CSS Modules
Kommentare

Heute haben wir ein vollgepacktes Fast Forward für euch, dessen Themen es in sich haben. So geht es zum einen um die Implementierung von Content Security Policy, zum anderen um das Zusammenspiel von Angular 2 und TypeScript. Außerdem gab es ein Update für die Long-Term-Support-Version von Node.js und die Visual C++ Technical Preview. Und wir beschäftigen uns mit der Frage, wie man WebGL und CSS Modules richtig einsetzt.

Implementierung von Content Security Policy

Content Security Policy (CSP) ist ein Sicherheits-Standard, der dabei helfen soll, Websites besser vor Cross-Site-Scripting- und anderen Content-Injection-Angriffen zu schützen. Dafür schränkt der Standard die vom User Agent geladenen Quellen von Content ein, sodass nur Quellen geladen werden dürfen, die der Site-Operator genehmigt hat. Um seinen Usern mehr Schutz bei der Nutzung zu bieten, hat das Add-On-Team von Mozilla nun vor kurzem die Arbeit an der Aktivierung von CSP auf addons.mozilla.org abgeschlossen. In einem Blogpost haben April King und Stuart Colville nun erklärt, wie man bei der Implementierung von CSP vorgegangen und auf welche Probleme man dabei gestoßen ist.

Node v4.3.1 (LTS) erschienen

Mit Node v4.3.1 ist eine neue LTS-Version der JavaScript-Runtime-Plattform erschienen. Im Vordergrund des Updates stehen vor allem zahlreiche Bug-Fixes. So wurde etwa ein Crash im Debugger bei der Verwendung von util-Methoden gefixt und byteLength so überarbeitet, dass es jetzt korrekt mit Buffer funktioniert. Alle Änderungen sind im zugehörigen Blogpost im Node-Blog übersichtlich zusammengefasst; dort steht die neue Version auch zum Download zur Verfügung.

Visual C++ Technical Preview via NuGet verfügbar

Das Visual-Studio-Team experimentiert aktuell mit einem neuen Weg für die Bereitstellung von Software und stellt die Technical Preview des Visual-C ++-Build-Tools-2015 ab sofort als NuGet-Paket bereit; alternativ kann die Preview über das Microsoft Download Center heruntergeladen werden.

Entwickler haben somit die Möglichkeit, die Vorabversion des Tools auszuprobieren und Code damit zu kompilieren. Anschließend können sie das NuGet-Paket ganz einfach wieder deinstallieren. Laut Andrew Pardoe, der die Neuerungen im Visual-Studio-Blog vorgestellt hat, muss vor Installation des NuGet-Pakets allerdings jeweils eine neue Kopie des Visual-C++-Compilers, der Header Files und der Libraries erstellt werden.

Die neue Version des Tools bringt nicht nur eine Reihe von Bugfixes, sondern auch verschiedene Neuerungen mit, so zum Beispiel Support für bisher unveröffentlichte neue Funktionen, darunter Python-ähnliche Coroutinen und C++-Module. Weiter schreibt Pardoe:

You shouldn’t have to wait for the next VS Update if you’re tracking our progress on new language features or have been waiting for a conformance fix.

Wie man das Visual-C++-Toolset in einem C++-Projekt installiert, wird ausführlich im oben genannten Blogpost erklärt. Hier weist Pardoe außerdem darauf hin, dass Entwickler, die zusätzlich das Visual-C++-Build-Tools-SKU nutzen, einige Besonderheiten bei der Installation beachten müssen; welche das sind, kann ebenfalls im Beitrag nachgelesen werden.

Was ist WebGL und warum sollte man es kennen?

Antworten auf diese Fragen kann man in David Voyles’ kleiner WebGL-Einführung finden. Sie verdeutlicht, dass WebGL zwar mit gutem Grund hauptsächlich für Games verwendet wird, aber der Trend, es auch für andere Webanwendungen zu benutzen, nicht zufällig aufgekommen ist. Vor allem bezüglich der Performance könnte sich der Seitenblick lohnen, schließlich ist das JavaScript-API in der Lage, zur Darstellung komplexer Grafiken auf Hardware-Beschleunigung zurückzugreifen.

CSS Modules

CSS Modules ist eine noch ganz neue Technologie, die einen Weg um die globalen Namespaces im CSS herum anbietet. CSS Modules grenzt CSS auf ein definiertes Modul ein, wenn eine CSS-Datei in ein JavaScript-Modul geladen wird. Das ist allerdings nicht ganz einfach umzusetzen – aber keine Sorge, Hugo Giraudel hat ein Tutorial dazu geschreiben, mit dem der Einstieg in diese neue Technologie bestimmt gelingt.

Wie Angular 2.0 und TypeScript zusammenarbeiten

Die Basis von Angular 2.0 ist TypeScript, so weit so gut. Doch wie genau arbeiten Angular und TypeScript eigentlich zusammen, um Single-Page-Anwendungen zu erstellen? Genau das erklärt Bill Wagner im nachfolgenden Video. Hier stellt er außerdem die Key-Features von TypeScript vor und zeigt, dass das Einführen von TypeScript nicht viel schwerer ist, als Extensions in .js-Dateien zu ändern. Aber schaut einfach selbst:

 

Aufmacherbild: typewriter with paper sheet. Space for your text (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: 4Max

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -