Außerdem: Virtual-Reality-Kunst im Browser erleben

Fast Forward: Angular 2 und React Native kombinieren, Edge-Extensions-Preview & VR-Kunst
Kommentare

Heute gibt es in unserem Fast Forward mal wieder einen bunten Mix an Neuigkeiten. So stehen neue Extensions für Microsoft Edge als Preview zur Verfügung, die April-Versionen der Windows-Developer-Virtual-Machines sind da und die Entwicklung des Opera Mini für Windows Phone wurde erst mal auf On Hold gesetzt. Außerdem zeigen Künstler Virtual-Reality-Kunst direkt im Browser, es gibt Verbesserungen des Deprecation Helpers in Symfony 3.1 und wir geben Tipps zur Kombination von React Native und Angular 2.

Angular 2 und React Native kombinieren

Die Architektur von Angular 2 ermöglicht das Rendern einer Applikation mit verschiedenen Renderern – darunter auch React Native. Eine der grundlegenden Entscheidungen hinsichtlich der Architektur von Angular 2 war die Trennung des Frameworks in zwei Layer: den Core und den Renderer. Diese Trennung bietet einige Vorteile, etwa auf welcher Plattform eine Applikation ausgeführt wird. Wie es sich damit verhält und was das alles mit der Kombination von React Native und Angular 2 zu tun hat, erklärt Abel Avram ausführlich in seinem zugehörigen Artikel.

Virtual-Reality-Art im Browser erleben

Virtual Reality ist in! Das hat auch Google erkannt und bereits vor einiger Zeit mit Tilt Brush eine App veröffentlicht, die es Künstlern ermöglicht, mithilfe von Virtual Reality den 3D-Space um sich herum zu bemalen. Allerdings ist es oft schwer, die gemachten Erfahrungen bei dieser Kombination aus VR und physischer Realität zu beschreiben. Dabei soll das nun vorgestellte neue Chrome-Experiment „Virtual Art Session“ helfen. Es vermittelt Usern einen Eindruck von der Nutzung von Tilt Brush, indem es ihnen das Beobachten von Künstlern erlaubt, während die schwarze Canvases in kunstvolle Bilder verwandeln. Dazu sagt Jeff Nusz:

Each session can be explored from start to finish from any angle, including the artist’s perspective – all viewable right from the browser.

Zum Einsatz kommt für Virtual Art Session die V8-JavaScript-Engine, mit der umfangreiche Datenmengen in Echtzeit verarbeitet werden, sowie WebM Video und WebGL. Mehr Informationen dazu bietet der entsprechende Blogpost sowie die ausführliche technische Case Study.

Entwicklung des Opera Mini für Windows Phone On Hold gesetzt

Seit 2015 gibt es den Opera Mini auch für Windows Phone, bereits seit einiger Zeit müssen Nutzer jedoch auf Updates und neue Features verzichten. Kein Wunder, dass einige User bei Opera nach den Plänen des Browserherstellers für die Windows-Phone-Version des Mobile Browsers nachgefragt haben – mit ernüchterndem Ergebnis. „No major updates are planned for the next few months“, erklärt das Entwicklerteam in einem Blogpost.

Derzeit konzentriere man sich vor allem auf die Verbesserung der iOS- und Android-Versionen des Opera Mini, wie so oft bleibt da die Weiterentwicklung für die Windows-Phone-App auf der Strecke. Man denke zwar über die Entwicklung einer Universal-Windows-Plattform-App nach, bis die aber veröffentlicht wird, dürfte es aber dank mangelnder Ressourcen noch einige Zeit dauern, so die Aussage des Opera-Teams.

Microsoft Edge: Neue Accessibility-Funktionen und Extensions in der Preview

Das Microsoft-Edge-Team hat jetzt neue Details zum kommenden nativen Support für das UI-Automation-Framework bekanntgegeben. Das Framework ermöglicht es Windows-Anwendungen, programmatische Informationen über ihre Benutzeroberfläche für Hilfstechnologien wie Screen-Reader bereitzustellen.

Neben allgemeinen Plattform-Verbesserungen und Optimierungen bezüglich der Lesbarkeit von Webinhalten gibt es zudem verschiedene neue Funktionen und Fixes für eine bessere User Experience. So wurde zum Beispiel das Web-Speech-Synthesis-API implementiert und das Caret-Browsing auf Windows-Smartphones mit externer Tastatur verbessert. Daneben hat das Edge-Team enthüllt, welche neuen Features zukünftig Einzug im Browser halten könnten. Unter anderem soll die Web-Plattform den „Text-Size“-Slider berücksichtigen, darüber hinaus könnte es Verbesserungen für Input-Controls und Scrollbars im High-Contrast-Modus geben. Alles weitere dazu gibt es im Windows-Blog.

Übrigens sind jetzt auch eine Reihe von Edge-Erweiterungen in der Preview verfügbar – mehr Informationen dazu finden Interessierte auf der Extension-Seite im Microsoft-Edge-Dev-Blog.

Windows-Developer-Virtual-Machines: April-2016-Versionen ab sofort verfügbar

Wie Microsoft jetzt bekanntgegeben hat, stehen die April-2016-Versionen der Windows-Developer-Virtual-Machines für Hyper-V, Parallels, VirtualBox und VMWare ab sofort im Windows Dev Center zur Verfügung. Die folgenden VMs sind verfügbar:

Neue Versionen sollen im Mai folgen. Feedback zu den VMs kann auf der Windows-Developer-Feedback-UserVoice-Seite abgegeben werden.

Verbesserungen des Deprecation-Helpers in Symfony 3.1

In Symfony kommt die PHPUnitBridge-Komponente vor allem wegen des Deprecation Helpers zum Einsatz. Dieser findet deprecated Features, die noch in der Applikation genutzt werden. In Symfony 3.1 wurde der Deprecation Helper nun verbessert und unterstützt jetzt unter anderem verschiedene Arbeitsmodi. Darüber hinaus wurden auch noch andere Verbesserungen vorgenommen, die Javier Eguiluz in einem Blogpost zusammengefasst hat.

Aufmacherbild: Closeup of brush and palette. (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Denis Kuvaev

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -