Kampfansage an Apple?

ARCore: Googles Augmented-Reality-Alternative zu Apples AR Kit
Kommentare

Analog zu Apples ARKit will Google mit ARCore Entwicklern ein Tool zur Verfügung stellen, mit dem Augmented-Reality-Apps programmiert werden können. Zunächst gibt es eine Preview des SDK, bis Jahresende soll ARCore auf 100 Millionen Geräten laufen.

Das Android-Team hat eine Preview des ARCore SDKs veröffentlicht. ARCore basiert auf Googles Project Tango und soll verfügbaren und kommenden Android-Smartphones Augmented-Reality-Fähigkeiten verleihen.ARCore läuft auf Geräten mit mindestens Android 7 Nougat und soll keine weiteren Hardwarevoraussetzungen benötigen. Vorerst funktioniert ARCore allerdings nur auf ausgewählten Devices (Pixel Phones, Samsung Galaxy S8).

ARCore als Konkurrent zu Apples ARKit

Offenbar will Google ARCore als Antwort auf Apples ARKit im Markt platzieren. Und dank der Zusammenarbeit mit Herstellern wie Samsung, Huawei, LG und Asus will man ARCore bis Jahresende auf 100 Millionen Geräte bringen. Einen kurzen Einblick in die Technologie hinter ARCore gewährt der Android Developer Blog. ARCore arbeitet mit Java/OpenGL und Unreal und konzentriert sich auf drei Aspekte:

  • Motion tracking: Die Smartphonekamera analysiert sog. Feature Points im Raum sowie IMU-Sensorendaten. Dadurch bestimmt ARCore sowohl die Position und die Ausrichtung des Geräts, wenn es sich bewegt. So sollen virtuelle Objekte genau platziert werden können.
  • Environmental understanding: Die Entwickler verstehen darunter die Erkennung von horizontalen Oberflächen mithilfe derselben Feature Points, die auch für das Motion Tracking genutzt werden. So sollen Objekte akkurat auf Tische oder den Boden platziert werden können.
  • Light estimation: ARCore beobachtet das Licht der aufgenommenen Umgebung und ermöglicht Entwicklern so die Ausleuchtung virtueller Objekte, damit diese sich harmonischer und realistischer an Gegenstände und Dinge in der Umgebung anpassen.

Mit Google Blocks und Tilt Brush will Google auch gleich die nötige Software anbieten, mit der sich der 3D-Content (soll heißen: die 3D-Objekte) für ARCore-Applikationen erstellen lässt.

Das erwähnte ARCore SDK steht auf GitHub zum Download bereit. Eine Showcase-Seite mit Demos hat Google ebenfalls live gestellt. Das folgende Video aus dem offiziellen Ankündigungspost hat jedoch nicht mehr als die Integration von einigen putzigen CGI-Tierchen und -Robotern zu bieten…

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -