Außerdem: Atom 1.8 und 1.9 Beta sind erschienen

Fast Forward: ASP.NET MVC Wrappers, drei neue Symfony-Versionen & AlphaGo erneut im Einsatz
Kommentare

Heute heißt es im Fast Forward mal wieder „Update-Galore“! So wurden Symfony 2.7.14, 2.8.7 und 3.0.7 veröffentlicht, die Library ASP.NET MVC Wrappers ist ab sofort im Einsatz und Atom 1.8 und 1.9 Beta sind erschienen. Außerdem soll Googles KI AlphaGo ihr Können erneut unter Beweis stellen, Windows Bridge for iOS kommt jetzt mit Support für Apples CoreFoundation-Framework, Amazon Lumberyard 1.3 bekommt VR-Funktionalität und Microsofts Support für den Virtual Machine Converter läuft aus.

Symfony 2.7.14, 2.8.7 und 3.0.7 veröffentlicht

Das PHP-Framework Symfony präsentiert gleich drei neue Versionen auf einmal: Symfony 2.7.14, 2.8.7 und 3.0.7 sind erschienen. Bei den Releases wurden ausschließlich Bug-Fixes durchgeführt und so werden zwar keine neue Funktionen geliefert, jedoch die bestehenden kräftig poliert. Dank der Symfony-eigenen Abwärtskompatibilität werden weiterhin alle Versionen unterstützt und verbessert. Näheres ist in den Patchnotes nachzulesen:

ASP.NET MVC Wrappers: Neue Bibliothek für semantisches Rendering

Ab sofort ist eine neue ASP.NET-MVC-Library der Firma DevExpress verfügbar. Die Bibliothek trägt den Namen „DevExtreme ASP.NET MVC Wrappers“ und soll unter anderem das semantische Rendering sowie clientseitige Interaktionen ermöglichen. Neben verschiedenen Demos zur Starthilfe sind auch Projekt-Templates für Visual Studio (2012, 2013, 2015) und alle DevExtreme-Widgets als ASP.NET-MVC-(HTML-Helper)-Extensions enthalten. Für alle weiteren Informationen empfiehlt sich ein Blick auf den Blog-Beitrag zum Release im Dev-Express-Blog.

Atom 1.8 und 1.9 Beta sind erschienen

Mit Atom 1.8 steht eine neue Version des Editors zur Verfügung, und auch eine Vorabversion der kommenden Editor-Version Atom 1.9 ist als Beta erschienen. Im Gepäck hat Atom 1.8 vor allem verschiedene Verbesserungen und Bug-Fixes, darunter zum Beispiel die Verbesserung des Environment-Handlings sowie die Einführung zweier neuer Befehle, mit denen Text jeweils eine Spalte nach rechts oder links verschoben werden kann.

Atom 1.9 Beta bringt zudem einen ersten Eindruck des Redesigns des Editor-Display-Layers, ein Upgrade für Electron und die Einführung eines Drag-and-Drop-Layout-Managements für Tabs mit sich. Alle Neuerungen können noch einmal im zugehörigen Blogpost im Atom-Blog nachgelesen werden; die neuen Versionen stehen auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

Googles AlphaGo soll Können erneut unter Beweis stellen

Im März diesen Jahres sorgte Googles Tochterunternehmen DeepMind für Aufsehen, weil die künstliche Intelligenz AlphaGo den zu der Zeit weltbesten menschlichen Spieler im Go besiegte. Der KI gelang dabei nicht nur ein Sieg, sondern sie konnte Lee Sedol gleich viermal besiegen. Nach diesem Meilenstein widmete sich das Team um AlphaGo neuen Herausforderungen: anspruchsvollere Spiele wie StarCraft sollten von der KI erlernt werden. Doch jetzt könnte es wieder zurück zu Go gehen: Der aktuell Erstplatzierte der Weltrangliste Ke Jie fordert Revanche. Ganz bescheiden meint Jie, dass Sedol damals Fehler unterlaufen seien, die ihm nicht passiert wären. DeepMind zeigt sich interessiert, sodass es also noch in diesem Jahr zu einem erneuten Duell zwischen Mensch und Maschine kommen könnte.

Windows Bridge for iOS jetzt mit Support für Apples CoreFoundation-Framework

Die Windows Bridge für iOS, Microsofts Portierungstool zur Umsetzung von iOS-Apps auf der Universal Windows Platform (UWP), hat jetzt ein Update erhalten. Ab sofort bringt das Tool Support fürs Apples CoreFoundation-Framework mit, daneben gibt es neue Layout-APIs und weitere Sample-Apps sowie zusätzlichen Beispielcode. In der neuen Version unterstützt das Tool darüber hinaus NSLayoutAnchor und UILayoutGuide – zwei neue Klassen für iOS 9, die das Hinzufügen von Layout-Constraints zu Views vereinfachen sollen. Mehr Details dazu finden sich im Windows-Blog.

Amazon Lumberyard 1.3 bekommt VR-Funktionalität

In einigen Wochen wird die Beta des 1.3er-Updates für Amazon Lumberyard starten. Die Game-Engine des Versandhandel- und Internetriesen soll dann die Virtual-Reality-Brillen Oculus Rift und HTC Vive unterstützen, wobei der zukünftige Support für die Geräte anderer Hersteller nicht ausgeschlossen ist. Für die Implementierung der Devices greift die Engine auf ein sogenanntes Gem-System zurück, das man sich wohl am ehesten als eine Auswahl entsprechender Plugins vorstellen kann. Die Engine stellt so fest, welche Brille vorliegt und nutzt sie automatisch.

Für Entwickler hält das Lumberyard-Update noch weitere Leckerbissen bereit: Die Engine kann nicht nur kostenlos genutzt werden (letztlich soll sie andere Amazon Web Services promoten), sondern ihr Editor soll noch dazu über eine VR-Preview verfügen. Damit wird der Umweg über den Engine-Launcher überflüssig.

MS Virtual Machine Converter läuft aus

Microsoft will seinen Virtual Machine Converter in Rente schicken. Mit dem VM Converter lassen sich physische in virtuelle Maschinen sowie auf VMware-basierende in auf Hyper-V und Azure-basierende virtuelle Maschinen konvertieren. Weil Microsoft in der zugehörigen Pressemitteilung empfiehlt, auf Azure Recovery Services zu wechseln, vermutet Simon Sharwood vom Branchendienst The Register, dass Microsoft seine User zur Übernahme von Azure anhalten will – schließlich zielen die Recovery Services auf Azure als Plattform. Es wird allerdings weiterhin möglich sein, via MS Virtual Machine Manager (SC 2012 R2 VMM) VMware-VCenter-Deployments zu Hyper-V zu migrieren. Der Support für den VM-Converter endet am 03. Juni 2017.

Aufmacherbild: abstract music notes design for music background use (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Redshinestudio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -