Alle Highlights auf einen Blick!

Atom 1.32 ist da: Tree-sitter Parsing-System und weniger Speicherbedarf
Keine Kommentare

Atom 1.32 wurde veröffentlicht und hat zwei große Neuerungen im Gepäck. Seit dem aktuellen Release nutzt GitHubs Editor ein neues Parsing-System, Tree-sitter, das nun standardmäßig aktiviert ist. Außerdem benötigt die neueste Atom-Version weniger Speicher.

Atom ist ein auf Electron basierter Open-Source-Texteditor, der von GitHub entwickelt wurde. Atom bietet Syntaxhervorhebungen für zahlreiche Programmiersprachen und ermöglicht Anwendern, das Programm beliebig mit Plug-ins und Themes zu erweitern. Nun ist Atom in Version 1.32 erschienen.

Tree-sitter: Das neue Parsing-System

Die größte Neuerung betrifft den Tree-sitter, der nun standardmäßig aktiviert ist. Das neue Parsing-System analysiert den Code während des Schreibens und erstellt Syntaxbäume. Diese werden von Atom genutzt, um verbessertes Syntax Highlighting und Code-Folding bereitzustellen. Basierend auf diesen Syntaxbäumen gibt es in Atom nun zwei neue Befehle: Select Larger Syntax Node und Select Smaller Syntax Node.

Mithilfe der Befehle, die unter macOS via ALT + Pfeiltaste hoch bzw. ALT + Pfeiltaste runter aufgerufen werden können, kann man viele nötige Arbeitsschritte effizienter und angenehmer durchführen. Für die Eingabe sind sogar Kombinationen mit mehreren Pfeiltasten möglich. Derzeit kann Tree-sitter für insgesamt elf Sprachen genutzt werden: Bash, C, C++, ERB, EJS, Go, HTML, JavaScript, Python, Rubin und TypeScript.

Weniger Speicherbedarf

Eine weitere Neuerung des Releases betrifft Atoms Speicherverbrauch, der nun geringer ist. Der Speicherbedarf des Haupt- und Renderprozesses wurde um jeweils 45 Mbyte reduziert.

Das gelingt, indem beim Starten von Atom der größte Teil des Codes über ein V8-Startup-Abbild geladen wird. Das V8-Startup-Abbild wird auf den Build-Servern durch Verwendung eines Tools namens electron-link generiert. Das Tool fasst den gesamten Quellcode zu einem einzigen, großen Startskript zusammen. Anschließend speichern JavaScript-Laufzeiten den Quellcode der geladenen Skripte, um Stacktraces und andere Features bereitzustellen. Letztendlich wird durch die Minimierung des Startup-Skripts der Grundspeicherbedarf von Atom erheblich reduziert.

Weitere Informationen zu Atom 1.32 gibt es auf dem Blog des Projekts, außerdem finden sich Details auf Github.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -