Außerdem: CakePHP 2.9.2 ist erschienen & IAB empfiehlt Umstellung von IPv4 auf IPv6

Fast Forward: Updates für Atom & Happy Birthday, TensorFlow!
Keine Kommentare

Heute im Fast Forward: Atom 1.12 und 1.13 Beta sowie CakePHP 2.9.2 sind erschienen; außerdem feiert Googles TensorFlow seinen ersten Geburtstag und das IAB empfiehlt die Umstellung von IPv4 auch IPv6. Ebenso steht ab sofort mit Media Analytics eine Erweiterung des Piwik-Analytics-Angebots zur Verfügung.

Media Analytics für Piwik

Mit Media Analytics für Piwik gibt es ab heute eine Erweiterung des Piwik-Analytics-Angebots. Durch dieses Plugin sollen Nutzer künftig besser nachvollziehen können, wie Website-Besucher mit Video- und Audio-Inhalten interagieren. Media Analytics bietet verschiedene Features wie Echtzeit-Medienreports sowie Analysen darüber wie Nutzer Videoinhalte konsumiert und damit interagiert haben. So lässt sich anzeigen, wie oft und wie lange Medien abgespielt wurden, wie oft der Nutzer pausiert und fortgesetzt hat oder ob eine Fullscreen-Ansicht gewählt wurde. Laut Piwik basiert das Tracking des Plugins auf einigen Zeilen JavaScript-Code, die dem Piwik Analytics Tracker-Code automatisch hinzugefügt werden. Piwik formuliert es so: „It helps you see what content works and why“ und will dadurch Nutzer dabei unterstützen, erfolgreicher zu werden. Das Plugin ist im Rahmen eines Abo-Modells ab 199 Dollar pro Jahr erhältlich. Weitere Details gibt es auf der Media-Analytics-Produktseite.

IAB empfiehlt Umstellung von IPv4 auf IPv6

Das Internet Architecture Board (IAB), die oberste Kontrollbehörde der für die Internetstandards zuständigen Internet Engineering Task Force (IETF), hat seine Partner-Standards-Development-Oranizationen (SDOs) und andere Standardisierungsgremien informiert, dass der Pool an nicht zugeordneten IPv4-Adressen erschöpft ist. Daraus resultiert ein Anstieg des Dual-Stack-Betriebs (IPv4 und IPv6) und des ausschließlichen Einsatzes von IPv6s. Daher sollten Netzwerkstandards künftig in der Lage sein, IPv6 vollständig zu unterstützen. Weiterhin geht das IAB davon aus, dass die Internet Engineering Task Force (IETF) eine IPv4-Kompatibilität in neuen Protokollen nicht mehr voraussetzen wird. Stattdessen wird sich die IETF zukünftig vollständig auf IPv6 konzentrieren. Das Statement des IAB zum ausgeschöpften IPv4-Pool kommt stolze 18 Jahre nachdem IPv6 1998 standardisiert worden war.

In Vorbereitung auf den Wechsel empfiehlt das IAB sicherzustellen, dass neue Netzwerkstandards so konzipiert sind, dass sie IPv4 nicht mehr benötigen. Bestehende Standards sollten auf IPv6-Kompatibilität überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Rückwärts gerichtete Konnektivität zu IPv4 per Dual-Stack-Betrieb sollte aber noch eine Zeit lang sicher gestellt sein.

CakePHP 2.9.2 steht zur Verfügung

Mit CakePHP 2.9.2 ist ein neues Maintenance-Update für den 2.9.x-Release-Zweig des beliebten Frameworks erschienen. Im Vordergrund stehen dabei vor allem eine Reihe von Bug-Fixes: So wurde etwa die API-Dokumentation weiter verbessert; zudem wurde ein Problem mit HttpSocket behoben. Alle Änderungen lassen sich dem Changelog entnehmen; das Update steht auf GitHub zum Download zur Verfügung.

Atom 1.12 und 1.13 Beta erschienen

Mit Atom 1.12 und 1.13 Beta stehen zwei neue Versionen des Text-Editors zur Verfügung. Im Fokus der Updates stehen vor allem eine Reihe weiterer Verbesserungen: So wurde der Support für internationale Tastaturen dank neuer APIs in Chrome 52 weiter verbessert; zudem steht Support für Electron 1.3.6 zur Verfügung. Ebenso wurden die Scope-spezifischen Regeln für Keybindings deutlich vereinfacht und eine Reihe von Bug-Fixes speziell für Atom on Windows implementiert. Alle Änderungen lassen sich in den Release Notes nachlesen.

Atom 1.13 Beta bringt darüber hinaus eine Reihe von Neuerungen mit sich – etwa die Entfernung des Shadow DOMs aus Atom, die Implementierung von neuen Octicons und die Einführung eines Custom Keystroke Resolver APIs, das es Usern erlaubt, Chrome-Keyboard-Events Atome-style Keystrokes hinzuzufügen. Auch hier können alle Neuerungen in den entsprechenden Release Notes nachvollzogen werden; die beiden neuen Atom-Versionen stehen auf der Projektwebsite zum Download zur Verfügung.

Happy Birthday, TensorFlow

Schon ein Jahr ist es her, dass Google das Machine-Learning-System TensorFlow aus der Taufe gehoben hat. Mittlerweile ist TensorFlow das erfolgreichste ML-Projekt auf GitHub – Grund genug also, das mit einem Rückblick auf die Erfolge im Bereich Machine Learning zu feiern. So konnten in den letzten zwölf Monaten imposante Fortschritte in puncto Performance erreicht werden, die sich in verschiedenen Veröffentlichungen widerspiegeln: Beispielsweise soll das hochperformante Serving-System TensorFlow Serving Dienste, die auf Machine-Learning-Modellen basieren, optimieren.

Gerade bei der Bilderkennung spielt TensorFlow eine große Rolle: Dank quelloffener Libraries und Code können via Deep-Learning-Modell Inception auch eigene Image Classifier trainiert werden; mit dem auf Inception basierenden TF-Slim soll das Spezifizieren von komplexen Modell-Architekturen vereinfacht werden. Im weiteren Verlauf wurde das Image-Captioning-Modell Show and Tell veröffentlicht, das Bildunterschriften generiert. Auch in den Bereich Wide und Deep Learning hat sich Google vorgewagt und zeigt, dass Maschinen ähnlich wie Menschen lernen können.

Daneben gab es noch zahlreiche weitere Projekte, in denen TensorFlow eine Rolle spielt, z. B. in Magenta und in Google Translate. Einen Überblick über TensorFlow und seine Einsatzgebiete bietet der Eintrag im Google-Developers-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -