Außerdem: Rust 1.19 ist verfügbar

Fast Forward: Azure Media Services verfügbar & PHP 7.2.0 Beta 1 veröffentlicht
Kommentare

Heute im Fast Forward: Microsoft verkündet Verfügbarkeit von Azure Media Services | PHP 7.2.0 Beta 1 veröffentlicht | Updates für Firefox Klar und Firefox for iOS | Node v8.2.1 (Current) erschienen | Rust 1.19 verfügbar | IBM Tone Analyzer | Stau-Kontroll-Algorithmus in Google Cloud Platform

Microsoft verkündet Verfügbarkeit von Azure Media Services

Die Azure Media Services stehen ab sofort in Azure Germany bereit. Die erweiterbare, cloudbasierte Plattform bietet Entwicklern die Möglichkeit skalierbare Media-Management- und Delivery-Anwendungen zu entwickeln. Microsoft Azure Media Services basieren auf REST APIs. Diese ermöglichen ein sicheres Hochladen, Speichern und Codieren sowie das Paketieren von Audio- und Video-Content für Live oder On-Demand Streaming für unterschiedliche Gerätetypen. Weitere Informationen bieten die Azure Dokumentationsseiten. Entwicklern steht außerdem ein kostenloses Azure-Testabo zur Verfügung.

PHP 7.2.0 Beta 1 veröffentlicht

Die kommende PHP-Version PHP 7.2.0 hat die Beta-Phase erreicht. Pünktlich zum angestrebten Release-Termin steht die erste Beta von PHP 7.2.0 zum Testen zur Verfügung. Im Gepäck hat die neue Testversion einerseits die lang erwartete Sodium-Extension sowie verschiedene Opcache-Verbesserungen. Ebenso steht nun countable Support für DOMNodeList und DOMNamedNodeMap sowie ein verbessertes Handling für invaliden UTF8- in json_decode() zur Verfügung. Alle Änderungen sind im NEWS-File zusammengefasst; PHP 7.2.0 Beta 1 steht auf der Download-Seite bzw. der Seite mit den Windows-Binaries zum Herunterladen bereit.

Neue Features für Firefox Klar und Firefox for iOS

Mozilla hat Firefox Klar für Android, international als Firefox Focus bekannt, auf Version 1.1 aktualisiert und dem Browser zur Feier von einer Million Downloads drei neue Features spendiert. Da wären einerseits Vollbild-Videos, eine Funktion, die auch ganz oben auf der Wunschliste der Nutzer stand. Allerdings funktioniert der Modus nicht für YouTube-Videos, was an einem von Google zu liefernden Bugfix läge. Sobald verfügbar, werde dieser eingebaut. Die beiden weiteren Neuerungen sind der Download-Support für Dateien aller Art sowie neue Notification Actions, die es ermöglichen, Links in Firefox Klar zu öffnen.

Gleichzeitig hat Mozilla Version 8.0 von Firefox for iOS releast. Als neue Features hat der Safari-Konkurrent einen Night Mode an Bord, der dank einer automatischen Dimmer-Funktion das Lesen im Dunkeln angenehmer für die Augen machen soll. Ferner verfügt der Browser ab sofort über einen integrierten QR-Code-Scanner.

Node v8.2.1 (Current) erschienen

Erst gestern haben wir über die Veröffentlichung von Node v8.2.0 berichtet, da steht bereits jetzt das erste Maintenance-Update bereit. Behoben werden damit mehrere Bugs aus der Vorgängerversion: So brechen Writes nicht länger ab, wenn das Socket fehlt. Außerdem versuchen Streams nicht länger Daten zu verarbeiten, wenn sie gelöscht werden. Alle Änderungen sind im zugehörigen Blogpost zusammengefasst, dort steht Node v8.2.1 auch zur Installation bereit.

Rust 1.19 ist verfügbar

Verlässlich wie ein Uhrwerk veröffentlicht das Rust-Entwicklerteam neue Versionen der Systemsprache. Sechs Wochen nach Rust 1.18 erblickte gestern Rust 1.19 das Licht der Welt und fokussiert auf Sicherheit, Geschwindigkeit und Concurrency, als da wären: Rust 1.19 unterstützt unions. Unions verhalten sich ähnlich wie enumss, haben aber keine Tags. Der vornehmliche Use Case für unions ist die Sicherung der Interoperabilität mit C, insbesondere das Schreiben von API Wrappern für Bibliotheken. Derzeit können unions allerdings nur Copy Typen beinhalten und sie dürfen nicht Drop implementieren. Diese Restriktionen sollen in zukünftigen Releases entfernt werden. Darüber hinaus können loops ab sofort break mit einem Wert nutzen. Zu diesen Neuerungen gesellen sich Stabilisierungen der Rust-Bibliothek (u.a. neue Features wie eprint! und eprintln! Makros) sowie kleine Verbesserungen für Cargo. Weitere Details sind in den Release Notes zu Version 1.19 zusammengefasst.

IBM Tone Analyzer – Das „Sarcasm Sign“ für Chatbots

Auf Basis seiner künstlichen Intelligenz Watson hat IBM nun einen Tone Analyzer veröffentlicht, der darauf trainiert ist, Auffälligkeiten in Gesprächen zwischen Kunden und Kundenservice aufzuspüren, den Verlauf zu erkennen und angemessen zu reagieren. Das neue Feature soll zudem in der Lage sein, den Tonfall eines Menschen in der Kommunikation mit Chatbots zu erkennen. Menschliche Sprache ist gespickt mit subtilen Indikatoren wie Tonfall oder Slang, wodurch die Bedeutung des tatsächlich Gesprochenen stark variieren kann. Online kommt noch die immer weiter verbreitete Benutzung von Emojis erschwerend hinzu, was es Chatbots und Kundenservice-Systemen schwer machen kann, mit Kunden zu interagieren.

Tone Analyzer wurde speziell anhand von Kundenservice-Unterhaltungen auf Twitter trainiert und auf die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden spezialisiert. Das Feature ist ab sofort verfügbar und wird unter anderem bereits von KNOLSCAPE eingesetzt. Tone Analyzer ist erhältlich über die Watson Developer Cloud; Informationen über seine Entwicklung bietet der IBM-Bluemix-Blog.

Google implementiert Stau-Kontroll-Algorithmus TCP BBR in seine Cloud Platform

Laut einer Ankündigung auf dem Google-Cloud-Platform-Blog ist der Algorithmus TCP BBR ab sofort in die Google Cloud Platform (GCP) integriert. Der Begriff TCP BBR setzt sich zusammen aus dem bekannten „Transmission Control Protocol“ (TCP) und „Bootleneck Bandwidth and Round-Trip Propagation Time“ (BBR) und ist ein von Google entwickelter Algorithmus, der – platt gesagt – Staus im Netz mindern soll. Erreicht wird diese „Staukontrolle“ laut Google durch höhere Bandbreiten und niedrigere Latenzzeiten im Internet-Traffic. Solche sogenannten „congestion control algorithms“ werkeln auch in jedem Computer, Tablet oder Telefon und sind dafür zuständig ist, wie schnell Daten gesendet werden (weitere Informationen zur Funktionalität solcher Algorithmen bietet der Beitrag auf dem Google-Cloud-Platform-Blog). Im Fall von Googles TCP BBR handelt sich um denselben Algorithmus, der auch den TPC-Traffic von google.com steuert und YouTubes Netzwerkdurchsatz weltweit um vier und in manchen Ländern sogar um 14 Prozent steigern konnte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -