Berliner Geodaten sind Open Data
Kommentare

Die amtlichen Geodaten der Berliner Vermessungsverwaltung stehen seit dem 1. Oktober kostenfrei zur Verfügung, wie die Stadt Berlin bekannt gab.
Zu den offenen Daten zählen zum Beispiel die in den Bezirken

Die amtlichen Geodaten der Berliner Vermessungsverwaltung stehen seit dem 1. Oktober kostenfrei zur Verfügung, wie die Stadt Berlin bekannt gab.

Zu den offenen Daten zählen zum Beispiel die in den Bezirken geführte Automatisierte Liegenschaftskarte, topographische Landeskartenwerke, Luftbilder und daraus abgeleitete entzerrte Digitale Orthophotos sowie Informationen über Bodenrichtwerte. All diese Informationen dürfen ab sofort für jeden kommerziellen und nicht-kommerziellen Verwendungszweck genutzt werden. Nicht erfasst sind amtliche Auskünfte und Auszüge aus dem Liegenschaftskataster und Bescheinigungen und Beglaubigungen, für die weiterhin Gebühren erhoben werden.

Es gelten die von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt veröffentlichten Nutzungsbestimmungen. Die Nutzungsbestimmungen beziehen sich nicht nur auf Geodaten, sondern auch auf Geodatendienste sowie Metadaten.

Daten, die bisher nur offline bereitgestellt werden können, sind mit Bereitstellungskosten verbunden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -