Außerdem: Leap-42.2-Bash im Windows Store verfügbar

Fast Forward: CakePHP 3.4.9 erschienen & IBM veröffentlicht Microservice Builder
Kommentare

Heute im Fast Forward: CakePHP 3.4.9 ist erschienen, IBM veröffentlicht Microservice Builder und Leap 42.2 ist im Windows Store verfügbar. Außerdem: Daten visualisieren in JavaScript & Rider erhält lokale Versionskontrolle.

CakePHP 3.4.9 veröffentlicht

Mit CakePHP 3.4.9 ist ein neues Maintenance-Update für die aktuelle CakePHP-Version erschienen. Im Fokus stehen vor allem verschiedene Bug-Fixes: So nutzt RedisEngine jetzt mehrere Lösch-Operationen beim Leeren von Keys. Außerdem simuliert IntegrationTestCase nun die richtige Umgebungsvariablen, was zur korrekten Funktion von getRequestTarget() beiträgt. Alle Änderungen lassen sich im zugehörigen Blogpost sowie dem Changelog nachvollziehen. CakePHP 3.4.9 steht auf GitHub als Packaged Release zur Verfügung.

IBM veröffentlicht Microservice Builder

Mit dem Microservice Builder will IBM Entwicklern einen umfassenden Zugang zur Anwendungsentwicklung in einem Microservice Framework bieten. Über kleine, einfache Schritte sollen sie an das Framework herangeführt werden, das auf dem Programmiermodell MicroProfile.io basiert. Gleichzeitig soll auch die Software Delivery Pipeline vereinfacht werden, die laut IBM die kontinuierliche Auslieferung von Containerized Microservices in einer Kubernetes-Umgebung ermöglicht. Weitere Infos dazu sowie eine Demo bieten IMBs Developer Centers.

Linux & Windows: Leap 42.2 im Windows Store verfügbar

Leap 42.2 und Enterprise Server 12 sind ab sofort über den Windows Store erhältlich. Sie stehen allen Windows Insidern ab Build 16190 zum Testen zur Verfügung. Um Missverständnissen vorzubeugen, muss hierbei jedoch betont werden, dass es sich dabei nur um die Bash und nicht etwa um die Vollversion handelt. Bereits auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz Build hatte Microsoft angekündigt, weitere Linux-Umgebungen wie SUSE und RedHat über das Fall Creators Update verfügbar zu machen. Ubuntu und RedHat Fedora sind bisher nicht über den Store verfügbar.

Daten in JavaScript visualisieren

Unverzichtbar für eine schöne Datenvisualisierung ist die Verwendung eines guten Frameworks für das Management der Daten. Und dafür braucht es wiederum erst mal die richtige Datenbank, Access Layer und die passenden Netzwerkkonfigurationen. Und dann können wir endlich über die Auswahl der passenden Tools für die Visualisierung sprechen! Brian Greig führt durch alle nötigen Arbeitsschritte von der Datenbankwahl bis hin zum fertigen Diagramm mit dem Tool D3.

Lokale Versionskontrolle in Rider

Ein kleiner Fehler im Bugfix kann sich zum großen Ärgernis auswachsen: Wer den Fehler im Fehler nicht sieht, glaubt schnell, auf der falschen Spur zu sein. Und schon zieht sich die Suche nach einer Lösung endlos in die Länge. Wenn man dann endlich darauf kommt, dass Lösungsansatz Nr. 1 (von inzwischen zehn oder mehr) schon fast richtig war, muss man halt einfach noch mal von vorne anfangen, oder? Nicht mit Rider. In der .NET IDE von JetBrains steht Entwicklern eine lokale Versionskontrolle zur Verfügung. Damit lassen sich nicht nur die „großen“ Änderungen wieder zurücksetzen, die man bereits auf Git geladen hat, sondern Rider erlaubt auch einen Rollback auf lokaler Ebene. Jede auf der Festplatte gespeicherte Änderung ist wiederherstellbar. Die Details dieses lokalen VCS in Rider erklärt Maarten Balliauw im JetBrains-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -