Außerdem: Mozilla äußert sich zum Travel Ban

Fast Forward: CodeRush für Roslyn 17.1.5 & CakePHP 2.10.0-RC1 sind erschienen
Kommentare

Heute im Fast Forward: CodeRush für Roslyn 17.1.5 ist verfügbar, CakePHP 2.10.0-RC1 ist erschienen & Mozilla äußert sich zum Travel Ban. Außerdem: Team Foundation Server 2017 Update 2 RC2 & die zehn Gebote für Drupal 8 Enterprise-Entwickler.

CodeRush für Roslyn 17.1.5 ist verfügbar

Seit der Veröffentlichung von CodeRush für Roslyn 17.1.4 ist bereits ein Monat vergangen – das bedeutet, dass es Zeit für ein Update ist: CodeRush für Roslyn 17.1.5 steht ab sofort bereit und kann über den Visual Studio Marketplace heruntergeladen werden. Zu den Neuerungen gehören unter anderem zusätzliche Code-Generierungsoptionen und neue Befehle, die die Schnelligkeit von Tab To Next Reference verbessern. Die ausführliche Liste der Änderungen gibt es bei DevExpress. Mit dabei ist außerdem eine neue Ausgabe der YouTube-Reihe CodeRush Feature of the Week, in der das Tab-To-Next-Reference-Feature ausführlich vorgestellt wird.

CakePHP 2.10.0-RC1 erschienen

Nachdem wir bereits gestern über ein neues Maintenance-Update für CakePHP 3.4.x berichtet haben, steht nun auch ein Update für den 2.x-Release-Zweig in den Startlöchern. Konkret handelt es sich hierbei um CakePHP 2.10.0-RC1, der einige neue Features sowie diverse Bug-Fixes mitbringt. Das kommende Update ist das letzte 2.x-Feature-Release; danach wird 2.x zur neuen Long-Term-Support-Version des Frameworks. Sie soll dann für ein Jahr nach der Veröffentlichung Bug-Fixes erhalten; Security-Fixes gibt es sogar für 18 Monate nach dem Release von v4.0.0. Alle Neuerungen sind im Migration Guide zusammengefasst; CakePHP 2.10.0-RC1 steht als Packaged Release auf GitHub zur Installation zur Verfügung.

Team Foundation Server 2017 Update 2 RC2

Wie Brian Harry auf seinem Blog verkündet hat, steht für das Team Foundation Server 2017 Update 2 der zweite Release Candidate zur Verfügung. RC2 bringe vor allem einige Bugfixes und alle lokalisierten Versionen mit. Aktuell seien nur noch einige Dutzend Bugs bekannt, die vor dem finalen Release beseitigt werden müssten – und das soll binnen einem Monat geschehen. Harry deutet außerdem an, dass es sich bei Update 2 schon um das letzte „große“ Feature Release für den TFS 2017 handeln soll; nur ein Bugfix Release wird es noch geben. Die erste Preview auf TFS v.next kündigt er bereits für August dieses Jahres an.

Mozilla äußert sich zum Travel Ban

Der Oberste Gerichtshof der USA hat entschieden, dass Teile von Präsident Trumps umstrittenen Einreiseverbot für Menschen aus sechs muslimischen Ländern vorerst in Kraft treten können. Umgehend hat sich zu dieser Entscheidung Mozilla geäußert, genauer gesagt Denelle Dixon, Chief Business and Legal Officer bei der Mozilla Corporation. Dixon betont, dass Mozilla von Anfang an gegen die Executive Order war, weil sie das existierende Immigrationsgesetzt unterminiere und Reisen von Personen behindere, die das Internet „bauen, aufrechterhalten und beschützen“. Weiter unterstreicht Dixon die Hoffnung von Mozilla, dass die US-Regierung den sogenannten Travel Ban so durchsetzen werden, dass Menschen mit berechtigten Visa-Ansprüchen keine Einschränkungen erfahren und sich somit das Chaos von vor einigen Monaten nicht wiederhole. Im Namen von Mozilla appelliert Dixon ferner an den Supreme Court, dass Blankoverbote aufgrund von Religion oder Nationaliät verfassungswidrig seien und Familien, Unternehmen und der globalen Gemeinschaft Schaden zufügen. Man werde sich weiter für den freien Fluß von Ideen und Informationen über Grenzen hinweg einsetzen und freies Reisen sei ein Schlüsselelement davon.

Die zehn Gebote für Drupal 8 Enterprise-Entwickler

Drupal 8 ist eine mächtige CMS. Laut Andrew Berry sollte man aber auf verschiedene Fallstricke achten. Deswegen listet er zehn Gebote auf, an die sich Entwickler halten sollten, um Drupal 8 professionell zu nutzen. Eines der ersten Gebote besagt, dass man mit wenigen Branches beginnen und erst bei Bedarf mehr hinzufügen sollte. Ein Branch muss Berry zufolge sinnvoll sein und eine Bedeutung haben, da er bei Entwicklern und QA ansonsten eher Verwirrung stiftet. Ähnliches gilt für Projekte, besagt ein weiteres Gebot: Um spätere Verwechselungen zu vermeiden, sollten Branches irgendwann „Upstream“ gemerged werden. Außerdem empfiehlt Berry, das Konfigurations-Management nicht manuell durchzuführen, sondern von Beginn an auf das Tool zurückzugreifen, um das Vorgehen zu automatisieren und Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden. Die übrigen Gebote findet ihr im besagten Blogpost.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -