Außerdem: Microsoft zieht Kalender-App Sunrise den Stecker

Fast Forward: Cognitive Services, Samsung Gear VR & Neues in Google Translate
Kommentare

Im heutigen Fast Forward haben wir unter anderem Neuerungen in Google Translate, eine Einführung in Microsofts Cognitive Services und die Nutzerzahlen der Samsung Gear VR für euch. Außerdem zieht Microsoft der Kalender-App Sunrise den Stecker, die Azure-SQL-Database-Elastic-Pools sind jetzt allgemein verfügbar und ein Tutorial zeigt SystemJS und jspm für Einsteiger.

Google Translate: Übersetzungen jetzt direkt in jeder App und Offline

Indien, Brasilien, Thailand: Von den mehr als 500 Millionen Google-Translate-Nutzern leben mehr als 90 Prozent außerhalb der USA. Das Team des Online-Tools hat sich bei ihnen umgehört und jetzt einige Neuerungen eingeführt. Mit „Tap to Translate“ für Android können beispielsweise Texte nun auch direkt in jeder App übersetzt werden. Das geht mit dem Offline-Modus auch ohne Internetverbindung in 52 verschiedene Sprachen. Zur visuellen Übersetzungs-App Word Lens wurde außerdem mit Chinesisch jetzt die 29. Sprache hinzugefügt. Mehr zu den Neuerungen gibt’s im Artikel von Barak Turovsky.

Microsoft zieht Kalender-App Sunrise den Stecker

Vor über einem Jahr hatte Microsoft mit Sunrise den Hersteller der beliebten Kalender-App für iOS und Android aufgekauft. Die App punktet vor allem damit, dass sie Erinnerungen, Events, Termine, Geburtstage und Wettervorhersagen aus anderen Diensten auf einer einheitlichen Nutzeroberfläche zusammenfasst. Im Zuge der Übernahme sollen die Funktionalitäten der Kalender-App in Outlook integriert werden. Unter anderem soll zukünftig die Verknüpfung mit Apps und Drittanbieter-Diensten auch in Outlook möglich sein.

Vor kurzem gab Microsoft nun bekannt, die Kalender-App selbst nicht weiterentwickeln zu wollen. In den nächsten Tagen soll Sunrise aus dem App-Store entfernt werden. Gemeinsam mit dem Sunrise-Team arbeite Microsoft nun daran, die Outlook-Plattform weiter zu verbessern und produktiver zu machen. Gute Nachrichten für Anwender von Outlook, schlecht für Sunrise-Nutzer. Für diese bleibt zu hoffen, dass man die Funktionen von Sunrise schon bald in Outlook finden kann.

Video-Einführung in Microsofts Cognitive Services

In einer neuen Video-Serie auf Channel 9 stellen Nicoleta Mihali (Technical Evangelist bei Microsoft) und Daniel Heinze (Intern Microsoft Research) jetzt die neuen Cognitive Services vor, die Microsoft auf der Build-Konferenz 2016 präsentiert hat. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von APIs, die Entwickler für die intelligente Gestaltung ihrer Anwendungen nutzen können und die das Portfolio von Microsofts Machine-Learning-APIs erweitern.

Mihali und Heinze geben zunächst eine kurze Einführung in die Services sowie einen Überblick über die zur Verfügung stehenden APIs und zeigen anschließend anhand von Beispielen, wie man sie in eigene Programme integrieren kann. Dabei werden unter anderem die Bereiche Gesichtserkennung, Emotionserkennung, Text-zu-Sprache und Sprache-zu-Text angesprochen.

Samsung Gear VR: Nutzerzahl der Virtual-Reality-Brille erreicht eine Million

Mehr als eine Millionen Menschen nutzten laut Oculus im Monat April die Samsung Gear VR, für die Entwickler jetzt mehr als 250 Apps kreiert haben. Neben der breiten Auswahl an Spielen – etwa dem Virtual-Reality-Hit Minecraft – bleiben VR-Videos jedoch die beliebtesten Erfahrungen mit der Samsung Gear VR. Auch Facebook hat nun den Support von 360- Grad Videos im News Feed und als VR-Anwendung angekündigt. Mehr Informationen dazu gibt es im Artikel von Duncan Riley.

SystemJS und jspm für Einsteiger

JavaScript ist über die letzten Jahre eine der beliebtesten Programmiersprachen geworden. Da JavaScript-Projekte immer komplexer werden, muss die Programmiersprache nun auch neue Anforderungen erfüllen. Das sind beispielsweise Modularität und ein Paketmanager, der es ermöglicht, ein Paket herunterzuladen und in eine App zu integrieren. Entwickler Rabi Kiran stellt in seinem Artikel die Paketverwaltung JavaScript Package Manager (Jspm) und den Modul-Loader SystemJS vor, die hier weiterhelfen können. Übrigens haben wir SystemJS ebenfalls schon mal näher unter die Lupe genommen.

Azure-SQL-Database-Elastic-Pools jetzt allgemein verfügbar

Wie das Azure-Team jetzt im Microsoft-Azure-Blog bekanntgab, stehen die Azure-SQL-Database-Elastic-Pools ab sofort in der finalen Version zur Verfügung. Elastic-Pools sollen Entwicklern eine effiziente Lösung bieten, um Performance-Ziele für unterschiedliche Datenbanken mit verschiedensten Anwendungsgebieten zu managen. Zu den Funktionen der aktuell bereitstehenden Pools zählen unter anderem Auto-Scaling, integrierte Sizing-Empfehlungen und ein breites Spektrum an Performance und Speicheroptionen sowie individuelle Möglichkeiten der Preisgestaltung. Eine kleine Einführung in Elastic Pools gibt´s im nachfolgenden Video:

Aufmacherbild: Perfect sunrise on the sea, with radiant rays of sun over a warm colourful horizont. (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Roberto Caucino

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -